15 Gramm Milchpulver 25 Gramm Totes-Meer-Salz 4 EL getrocknete Lavendelblüten   Zutaten vermengen und in ein Stoffsäckchen oder einen Teebeutel füllen. Badewanne füllen und Säckchen in den Wasserstrahl hängen. Oder einfach beim Baden mit ins Wasser legen.   Merkenweiterlesen

Bei dem Wetter passiert es ganz gerne. Abends etwas zu lange draußen gesessen, kalt geworden und schon tut es weh beim Pipi machen. Diese Heilkräuter – frisch oder getrocknet – wirken sich positiv gegen die Entzündung aus: Brennnesselblätter, Kamilleblüten, Thymian, Schafgarben (Blüte und Kraut), Goldrutenblüte   Tee 1 EL frische oder 1 TL getrocknete Kräutermischung mit 250 ml kochendem Wasser überbrühen. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen. 4 Tassen innerhalb von 12 Stunden trinken. So lange, bis die Beschwerden weg sind.   Sitzbad Aus 3 EL der Kräutermischung und 1 Liter kochendem Wasser einen Sud herstellen, drei Minuten ziehen lassen und abseihen. Diesen dannweiterlesen

So einfach, so lecker, so dekorativ: Einfach etwas Chili, Zitronenschalenzesten und Rosmarin in eine Flasche geben und mit einem guten Öl auffüllen. Hält sich lange (wenn es nicht schon vorher aufgebraucht wird). Aber Vorsicht: Je nach Chilisorte, hat dieses Öl echt Wumms. Merken Merkenweiterlesen

Der Vergleich zu einer Bombe kommt nicht von ungefähr – etwas zu lang gewartet, gehen die Flaschen im Kühlschrank gerne mal in die Luft. Allerdings ist der Geschmack ebenfalls bombig!   2 Liter Wasser, 6 Holunderblütendolden, 80 Gramm braunen Zucker, 50 ml stinknormaler Essig und den Saft einer Zitrone in einem großen Gefäß verrühren. 24 Stunden ruhen lassen, dann abseihen und in Flaschen füllen. Kühl aufbewahren und innerhalb einer Woche genießen. Danach gärt die Limonade.     Weitere Holunderblütenrezepte: Traditionelle Holunderküchlein Sommercocktail: Holunderblüten-Gurken on ice Tees mit magischem Extra Blütensirup von und zu Wald und Wiese   Wirkt von Innen und Außen: Schwitzkur mit Holunderweiterlesen

Es wird wieder Zeit! Kräuter und Früchte stehen jetzt oder demnächst voll im Saft, also ran an die Erntekörbe, Gläser damit gefüllt und in Öl eingelegt. Ich möchte Euch sieben Öle und deren heilende Wirkung vorstellen, die bei uns niemals fehlen dürfen. Bitte achtet darauf, dass alle Inhaltstoffe hochwertig und rein sind. So könnt Ihr sie nicht nur als Pflegemittel sondern auch in der Küche verwenden. 😉     Zehn Schritte – die Vorgehensweise ist immer gleich: Zutaten an einem sonnigen Tag sammeln, Sammelgut an einem geschützten Platz für etwa eine Stunde platt auslegen, sodass Insekten fliehen können. Alles in ein Geschirrtuch wickeln und mitweiterlesen

2 Hände voll Wildkräuter der Saison (siehe Sammelkalender für essbare Wildkräuter und Wildbeeren) säubern und klein hacken. 1 Gemüsezwiebel in 1 EL Butter glasig dünsten. 2 EL Mehl einrühren und 1 Liter fertig angerührte Gemüsebrühe unter Rühren darüber gießen. Kräuter hinzugeben und für drei Minuten leise köcheln lassen. Mit 200 ml Milch oder Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und im Mixer fein pürieren. Wenn nötig, vor dem Servieren erneut erhitzen (aber nicht mehr kochen) und mit essbaren Blüten garnieren.   Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Wenn Kressesamen heute den Weg in ein Ei findet, habt Ihr pünktlich zu Ostern einen Kressekopf für die Tischdeko! Dafür einfach ein Ei leeren, auswaschen und ein Stück Baumwollstoff oder Wattepad unten hineinlegen. Kressesamen gleichmäßig darauf verteilen und mit Wasser bespritzen. Täglich ein paar Tropfen darauf geben, das Wasser sollte jedoch nicht im Ei stehen. Achso: Das Ei bemalen nicht vergessen! 😉   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

500 Gramm mehlig kochende Kartoffeln 1 Handvoll Giersch 80 Gramm Mehl 1 Ei Salz geriebene Muskatnuss     Kartoffeln mit Schale weich kochen und zerstampfen. Abkühlen lassen. Giersch säubern und fein hacken. Alle Zutaten miteinander vermengen. Sollte der Teig zu trocken sein, einfach ein zweites Ei daruntermengen. Sollte er zu feucht sein, braucht’s noch etwas Mehl. Bratlinge formen und in einer Pfanne braten.   Dazu passt ein pikanter Kräuterquark mit Giersch, Gundermann und Kresse.weiterlesen

2 Scheiben Weißbrot Olivenöl 4 Fleischtomaten 1 kleine rote Zwiebel 1 kleine Knoblauchzehe 50 Gramm Schinkenwürfel 1 Hand voll Giersch Salz und Pfeffer etwas Chilipulver 80 Gramm Bergkäse     Weißbrot toasten oder in einer Pfanne mit etwas Olivenöl goldbraun rösten. Kalt werden lassen und in Würfel schneiden. Das Oberteil der Tomaten abschneiden und aushöhlen. Zwiebeln und Knobi kleinschneiden und in einer Pfanne glasig schwitzen. Schinken dazugeben und kurz mitschwitzen. Gierschblätter dazugeben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Tomaten mit der Mischung füllen. Die gefüllten Tomaten in eine eingefettete Auflaufform stellen und mit Weißbrotwürfeln und Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180weiterlesen

  1 Handvoll Giersch 2 Triebe Gundermann 1 Zweig Pfefferminze 1 Liter Apfelsaft Saft einer Zitrone Mineralwasser     Kräuter entweder zu einem Strauß binden und in den Apfelsaft hängen oder – für deutlich mehr Geschmack – die Kräuter zerkleinern und in einen Teebeutel oder ähnliches. Egal wie … es muss für etwa drei Stunden kühl stehen. Kräuter entfernen und den Zitronensaft dazugeben. Mit Mineralwasser auffüllen.weiterlesen