1 Liter Wasser mit 300 Gramm Vollrohrzucker zum Kochen bringen. Rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Eine Minute abkühlen lassen, in der Zeit 2 Zitronen in Scheiben schneiden. 2 Hände voll Spitzen und Blätter der Eberraute und die Zitronenscheiben in das Zuckerwasser geben. Alles bei Seite stellen und kühl werden lassen. Wer hierbei allerdings einen Ersatz für Cola erwartet, den muss ich enttäuschen. Lecker ist es trotzdem, herb und fruchtig. Aber irgendwie besser als Cola, weil selbstgehext. Wenn auch der Zuckergehalt beinahe eben so hoch ist. 😉weiterlesen

Ölauszug, kalt Pflanzenteile, wie Blätter, Blüten oder Wurzeln, zerkleinern, anmörsern oder anderweitig „verletzen“. Diese in ein sauberes, verschließbares Glasgefäß füllen und mit hochwertigem Pflanzenöl (z.B. Mandel-, Traubenkern- oder Olivenöl) bedecken.Ungefähres Verhältnis ist bei frischen Pflanzen 1:10, bei getrockneten 1:20. Mindestens drei Wochen, maximal fünf Wochen an einem warmen, hellen Platz ziehen lassen. Mit Ausnahme vom Johanniskrautöl („Rotöl“) sollte es nicht in direkter Sonne stehen.Der Ansatz sollte immer wieder gründlich geschwenkt und vorher auf Schimmel kontrolliert werden.Gründlich abseihen und in eine dunkle Glasflasche füllen. Dunkel und kühl lagern. Haltbarkeit: etwa 1 Jahr. perfekt für Massageöle, Öle zur Hautpflege und zum Weiterverarbeiten Mehr dazu: Johanniskrautöl („Rotöl“) Wacholder-Ölweiterlesen

oder drei wuselige Freundinnen in der kleinen KA:OS-Creme-Küche „Lasst uns etwas Kreatives machen“, Ideen die so beginnen, enden bei uns meist in mittelschweren Katastrophen doch mit viel Spaß. Senf machen, sei nur als Beispiel genannt. Senf, dem am Ende so einiges fehlte – vor allem aber der Senf. Doch Hauptsache wir hatten Spaß. Umso schöner ist es, wenn aus unseren Treffen etwas Wundervolles entsteht. Dieses Mal wollten wir eine Creme machen. Die reichhaltig ist, pflegt und heilt, schnell einzieht, keine fiesen Inhaltsstoffe hat und für empfindliche Haut geeignet ist.Und fotogen soll sie sein, denn Melanie hatte ihre Kamera dabei. Etwa 110 Gramm Arnika-Tinktur in einweiterlesen

Kräuter, Kräuter, Kräuter dazu 1 Knobizehe, Pfeffer und Salz und ein bisschen Butter. Erst kleinhacken, Eiswürfelformen füllen und mit warmer, flüssiger Butter aufgießen. Wenn die Formen tiefgefroren sind, kann man sie heraustrennen und in eine Tüte oder Box füllen. Dann geht’s weiter mit der nächsten Ladung. Die Portionen sind perfekt, wenn man schnell zum Kochen ein paar Kräuter braucht!   Was kann rein? Ähnlich und doch anders: Zitronige Kräuterbutter  weiterlesen

Emotionen Lavendel, Bergamotte, Zitrone, Geranium   Haar und Haut Zedernholz, Lavendel, Orange, Rosmarin, Patchouli, Geranium   Gehirn Zitrone, Pfefferminze, Rosenholz, Rosmarin, Basilikum, Zypresse   Augen Lemongras, Sandelholz, Zitronella, Karotte   Ohren Immortelle (Helichrysum), Ylang-ylang, Wacholder, Teebaum   Mund Wintergrün, Orange, Teebaum, Pfefferminze, Nelke, Eukalyptus, Zimt   Lungen Zitrone, Blauer Rainfarn („Blue Tansy“), Nelke, Fichte, Teebaum, Myrte, Eukalyptus, Pfefferminze, Lavendel, Mandarine   Herz Nelke, Rosmarin, Immortelle (Helichrysum), Lavendel, Ylang-ylang, Palmarosa, Zypresse, Orange   Muskeln Majoran, Lemongras, Wintergrün, Lavendel, Immortelle (Helichrysum),Pfefferminze, Zitronella, Blauer Rainfarn („Blue Tansy“), Kampfer   Magen und Darm Pfefferminze, Rosmarin, Zitrone, Myrte, Nelke, Orange, Lemongras, Fenchel, Ingwer   Entzündungen Lavendel, Lemongras, Thymian, Oregano, Myrteweiterlesen

Senf herstellen oder kaufen. Die folgenden Angaben gelten für 200 ml Senf. Ob grobkörnig oder fein ist ganz egal, wie Ihr es mögt. Hinzufügen müsst Ihr nur: 50 Gramm fein gewürfelten, kandierten Ingwer, Zesten der Schale einer halben Bio-Orange, 1 EL gemahlenen Kardamom, 0,5 TL Chiliflocken und 1 EL Honig. Der Senf hält sich gekühlt etwa drei Monate und passt perfekt zu Kartoffelsalat mit Würstchen.weiterlesen

für 1 Laib „Soft Bread“ 300 Gramm Weizenmehl (Typ 550), 150 Gramm Weizenmehl (Typ 405), 260 ml zimmerwarme Milch, 30 Gramm weiche Butter, 1 Päckchen Trockenhefe, 0,5 TL Salz, 1,5 EL Öl und 1 TL Zucker vermengen, abgedeckt gehen lassen bis Teig sich verdoppelt hat. Nochmal kräftig durchkneten und in Kastenform zimmern, nochmal eine halbe Stunde gehen lassen. Backen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) für etwa 40 Minuten. Mit Alufolie bedecken und nochmals 15 Minuten backen.   Merkenweiterlesen