Senf herstellen oder kaufen. Die folgenden Angaben gelten für 200 ml Senf. Ob grobkörnig oder fein ist ganz egal, wie Ihr es mögt. Hinzufügen müsst Ihr nur: 50 Gramm fein gewürfelten, kandierten Ingwer, Zesten der Schale einer halben Bio-Orange, 1 EL gemahlenen Kardamom, 0,5 TL Chiliflocken und 1 EL Honig. Der Senf hält sich gekühlt etwa drei Monate und passt perfekt zu Kartoffelsalat mit Würstchen.weiterlesen

500 Gramm Wirsing (roh oder blanchiert), 1 oder 2 säuerliche Äpfel und 0,5 frische Ananas in feine Streifen hobeln. 3 Tomaten würfeln. 200 Gramm saure Sahne, 2 Msp Kümmel, Salz und Pfeffer vermengen und unter die Wirsingmasse heben. Mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Merken Merken Merkenweiterlesen

… oder: Kein Basilikum heißt kein Caprese Wenn Tomaten nach und nach nachreifen, pack ich einfach Mozzarella, Balsamico und Basilikum dazu. Hab ich kein Basilikum mehr (weil er jämmerlich dahin gerafft wurde), bleibt noch mein Kräutersalz.      weiterlesen

Saft und geriebene Zitronenschale von 3 Bio-Zitronen und 2 Blätter Stevia mit 150 ml kochendem Wasser überbrühen und stehen lassen bis es kalt ist. 200 ml Apfelessig, mit dem Zitronensud und 1 gestrichenen TL Salz verrühren. 80-100 Gramm ganze Senfkörner in ein großes Gefäß geben und mit der Brühe übergießen. Senfkörner sollten bedeckt sein. Drei Tage ziehen lassen. Sollte es zu fest werden, einfach etwas Essig hinzugeben. Anstelle der Steviablätter funktioniert es selbstverständlich auch mit 3 EL Honig oder Agavendicksaft. Als Geschenk in kleinen Gläschen ist das ganze auch relativ gut haltbar. Wichtig ist nur, dass ihr sauber arbeitet und dass die Körner bedeckt sind.weiterlesen

150 Gramm frische rote Johannisbeeren mit 1 EL Rohrohrzucker bestreuen und zermatschen. 150 ml Olivenöl und 75 ml Apfelessig mit 0,5 TL Salz und einer guten Prise frisch gemahlenem Pfeffer. Mit dem Schneebesen verquirlen.   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen