Unsere Freizeit findet momentan draußen statt. Es ist Zeit, die Sonne und die Wärme zu genießen. Und wenn ab und an mal ein heftiges Sommergewitter über uns hinweg zieht, will der Garten auch darauf vorbereitet sein. Auch Frischgesätes will nicht wegschwimmen, also muss der Boden gut locker und wasserdurchlässig sein. Und damit bloß keine Langeweile aufkommt, gibt es noch jede Menge anderes zu tun:   Im Gemüsegarten … … gießen, gießen, gießen! … ernten, ernten, ernten! … Boden lüften und hacken, … Gurken, Tomaten, Paprika mulchen und mit Pflanzenjauche düngen, … Pflanzenjauche für Starkzehrer, … Tomaten entgeizen, … Gurkentriebe zurückschneiden, … Fenster im Gewächshaus auchweiterlesen

Basilikum Blumenkohl für den Winter Bohnen Brokkoli Chicorée Chinakohl Eisbergsalat Endivie Feldsalat Fenchel Frühlingszwiebel Grünkohl Karotte Kohl Kohlrabi Komatsuna Kopfsalat Lauchzwiebeln Mangold Mizuna Pak Choi Petersilie Radicchio Radieschen Rettich Rote Bete Rotkohl Rüben Rucola Salat Schwarzer Winterrettich Sellerie Senf-Salat Spinat Spitzkohl Stangenbohne Weißkohl Zucchini Zuckerhut Zwiebel   Gartenkalender für Juliweiterlesen

Jetzt geht es so richtig im Garten ab. Ein Teil des Gemüses kann nun bereits geerntet werden und schafft dadurch Platz für neue. Frühblüher und auch frühes Gemüse wechseln nun ihre Stelle mit ihrer Nachfrucht. Auch hier muss auf die Mischkultur und die richtige Düngung geachtet werden. Nur so kann ein gutes und gesundes Wachstum garantiert, Krankheiten und Schädlinge abgewehrt werden. Und nicht vergessen: Gießen, gießen, gießen!   Im Gemüsegarten: … Tomaten ausgeizen und spätestens jetzt anbinden. … Boden unter den Tomaten mulchen, am besten eignen sich Beinwellblätter. … junges Gemüse jetzt ins Freie pflanzen. … Pflanzen düngen. … Königsknospe von Chilis und Paprika rausbrechen.weiterlesen

Keimtest für veraltetes Saatgut einplanen!   Aussaat oder Auspflanzen im Freien Basilikum Blumenkohl für den Herbst Bohne Broccoli Brunnenkresse Chicorée Chinakohl Eisbergsalat Endivie Erbse Feldsalat Fenchel Feuerbohne Frühlingszwiebel Grüne Bohne Grünkohl Gurke Kapuzinerkresse Karotte Kartoffel Kohlrabi Kopfsalat Lauchzwiebeln Mais Mangold Portulak Radicchio Radieschen Romanesco Rosenkohl Rote Bete Rotkohl Rüben Rucola Spinat Spitzkohl Winterblumenkohl Winterzwiebel Wirsing Zucchini     Gartenkalender Juniweiterlesen

Besonders schöne Blüten und sagenhafte Früchte werden dem Baldrian nachgesagt. Zudem verhilft er dem Kompost zu schnellerem Verrotten und bindet die Gerüche von Jauchen. So einfach ist der Baldrian-Extrakt herzustellen: 2-3 Hände voll Baldrianblüten mit 250 ml Wasser übergießen. Durch ein Sieb oder Tuch abseihen und in Gläsern aufbewahren. Kühl und dunkel aufbewahren. 40 Tropfen des Extrakt verdünnt mit 10 Litern Wasser.   Mehr zum Thema: Pflanzen helfen Pflanzen: Über die Herstellung von Aufgüssen und Jauchen Im Kräuterbeet: Was wird wie gedüngt? Im Gemüsebeet: Was wird wie gedüngt? Merken Merkenweiterlesen

Die ersten Töpfchen sind gefüllt, die ersten Saattütchen bereit gelegt. Die Pläne stehen schon längst. Ab jetzt ziehen wieder die Gewächshäuser und -häuschen bei uns ein und unser Wohnzimmer wird zum Ersatzgarten.   Es geht wieder los! Lasst die Spiele beginnen!   Zur besseren Planung: Gute und schlechte Nachbarn: Ein Hoch auf die Mischkultur!   So gelingt es sicher: Tricks für eine erfolgreiche Aussaat und Anzucht Kleine Helferlein bei der Aussaat Life hack für den Garten: Erde vorwärmen  weiterlesen

Viele Pflanzensamen enthalten von Natur aus Stoffe, die das Keimen hemmen. So wird verhindert, dass Keimlinge zum Beispiel mitten im Winter ihre Entwicklung beginnen. Und wie nach dem natürlichen Beispiel, können diese Inhaltsstoffe ausgewaschen oder abgebaut werden. Erst dann kann der Prozess beginnen.   Doch es gibt Tricks, das Wachstum frühzeitig zu starten und zu fördern:   Ab ins Kräuterbad! ein einstündiges Bad in zwölf Stunden altem Kamillentee hilft Erbsen, Bohnen, Linsen, Lupinen und anderen Schmetterlingsblütlern. Tomaten, Paprika, Gurken und Zucchini Physalis, Sommerblumen und andere Wärmeliebhaber baden gerne mehrere Stunden in einem Vollbad mit Baldrianblüten-Extrakt. Ringelblumen, Rittersporn, Zinnien aber auch Tomaten und Gurken fühlen sichweiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

  Mulch Kompost Horn-, Blut- & Knochenmehl Jauche Sonstiges Basilikum x Beinwell x x x Hornspäne Estragon x x Hornspäne Kerbel x Lavendel x Algenkalk Liebstöckl x x x Hornspäne Pfefferminze x x Hornspäne Petersilie x Pimpinelle x Algenkalk Salbei x Algenkalk (etwas) Thymian Wilde Malve x Hornspäne Algenkalkweiterlesen

  Mulch Kompost Horn-, Blut- & Knochenmehl Jauche Sonstiges Chinakohl x x x x Algenkalk Knoblauch x Lauch x Hornspäne Mangold x x x Möhren x x Schachtelhalmtee Pastinaken x x x x Hornspäne Radieschen x x Rettich x x Salat x x Sommerendivien x Stangenbohnen x x Holzasche Steckrüben x x Schachtelhalmtee Tomaten x x x Holzasche Steinmehl Weiß-/Rotkohl x x x x Steinmehl 3x im Wachstum Wirsing x x x x Steinmehl 3x im Wachstum Zucchini x x x Hornspäne Zwiebeln nur Holzasche, einen stickstoffhaltigen Düngerweiterlesen

Herstellung von Rainfarn-Tee gegen Milben, Läuse und Frostspanner 300 bis 500 Gramm frische, blühende Pflanzenteile des Rainfarn (Tanacetum vulgare) oder 30 Gramm getrocknetes Kraut mit 10 Liter kochendem Wasser überbrühen. Die Mischung 10 bis 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseien. Im Winter kann die Flüssigkeit unverdünnt auf die Pflanzen gespritzt werden, im Sommer auf den Boden. Zur Nachblütenspritzung oder zur Herbstspritzung wird die Rainfarn-Brühe mit der zweifachen Menge Wasser verdünnt. Anstelle von Rainfarn lässt sich auch Wermut verwenden. Herstellung von Brennnessel-Jauche als stickstoffreicher Flüssigdünger Mit einer 1:5-verdünnten, vorsichtigen Spritzung hilft es bei Rostbefall an Rosen. Reichlich kleingeschnittene Brennnesseln in einen verschließbaren Behälter (z.B.weiterlesen