Ich glaube, ich habe hier alles verarbeitet, was im Garten abfiel. Von Unkraut bis Wildkraut, von Möhren bis Möhrengrün. Spinat und Baumspinat, Reste vom Kohlrabi, ein paar kleine Kartoffeln und Tiefkühl-Brokkoli. Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Unsere zwei Mini-Bäumchen bescheren uns auch weiterhin mit einer Riesen-Ernte. Auch in dieser Woche wird es also das ein oder andere Kirschrezept geben: Kirsch-Kaltschale am Mittwoch, Orientalischen Reis mit Kirschen am Donnerstag und einen klassischen Kirschstreuselkuchen, den wir Sonntag zum Grillen mitbringen. Auch ansonsten gibt es das ein oder andere Grünzeug aus dem Garten. Besonders ertragreich ist unser Baumspinat. Ich habe die Pflanze vor vier Jahren erworben und nur kurz (aus Versehen) blühen lassen. Seitdem „beglückt“ sie uns mit hunderten Pflänzchen jährlich. Deswegen kommt sie Montag als Teil der Suppe und Dienstag als Teil der Lasagne.   Montag Grüner Matsch Dienstag Baumspinat-Lasagne mit Erbsen undweiterlesen

Fruchtig, rauchig, feurig und soooo lecker: Ob als Dip oder Marinade – diese Sauce hat es in sich. Nämlich frische Kirschen! 300 Gramm entsteinte Süßkirschen, 50 Gramm Agavendicksaft, 50 ml Kirschsaft, Saft und Zesten einer halben Limette, 1 guten EL Worcestersauce, etwas Fleisch einer frischen Chili, 1 TL Salz und 1 EL Paprikapulver miteinander vermengen und für etwa eine halbe Stunde auf mittlerer Hitze einkochen lassen. Etwas auskühlen lassen und gründlich pürieren. Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Ich habe gestern meinen Kräutern einen Verjüngungskur gegönnt und dem Schnittgut gleich einen neuen Sinn gegeben. Tja, und heute möchte ich natürlich die neue Charge meines altbewährten Kräutersalzes ausprobieren.   Frischer Salat mit Goudawürfeln, Essig-Öl-Dressing und Kräutersalz. Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

2 Salatgurken in Scheiben schneiden, mit reichlich Salz grob vermengen und für eine Stunde kühl stellen. Gurkenwasser über ein Sieb abschütten und Gurkenscheiben mit der Hand oder mit Hilfe eines Kochtuchs ausdrücken. 1 Naturjoghurt (150 Gramm) mit 1 EL Leinöl (oder ein anderes Pflanzenöl) und dem Saft einer halben Zitrone vermengen und mit frischem Dill und gemahlenem Pfeffer abschmecken. Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

50 Gramm Butter zerlassen und mit 250 Gramm Dinkelvollkornmehl, 300 ml Milch, 1 Ei, 50 Gramm Honig, 0,5 TL Zimt und 1 Prise Meersalz vermengen. 1 kleinen sauren Apfel reiben und unterheben. Den Teig für eine Viertelstunde ruhen lassen. Das Waffeleisen mit etwas Öl einpinseln. Teig im Waffeleisen ausbacken.     3 oder mehr Hände voll frischer Süßkirschen, kurz abwaschen und entsteinen. Austretendes Wasser auffangen. Kirschen mit 2 EL braunem Zucker vorsichtig aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat.   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

1 kleine rote Zwiebel würfeln und ganz kurz andünsten. 2 Hände voll Erbsen in die Pfanne hinzugeben und ebenso viele Cherrytomaten halbieren oder vierteln. Zusammen mit 1 Packung Frischkäse und 1 Becher Creme fraiche dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Nudeln und frischer Rucola. Merken Merken Merkenweiterlesen

Jetzt beginnt die Kirschenzeit, also steht vieles, was in dieser Woche in unserer Küche passiert im Zeichen der knackigen, roten Früchte. Von heißen Kirschen an Waffeln am Mittwoch, einer Marinade mit Kirschen am Sonntag, Schwarzwälder Kirschkäsekuchen am Samstag und einem Kirschstreuselkuchen in der kommenden Woche. Nicht zu vergessen, die Kirschtomaten am Dienstag … nein, nur ein Späßlein! Obwohl die Kirschtomaten auch im Fokus stehen sollten, denn sie sind die erste von hoffentlich vielen Ernten dieses Jahr. Dazu frischgeerntete und geschälte Erbsen und junger Rucola – ein Traum. Mangold am Donnerstag, Gurken vom Markt für Freitag, frischen Salat am Samstag, frische Radieschen am Sonntag. Oh, wieweiterlesen

80 Gramm Sojagranulat in etwa 300 ml Wasser einweichen. 5 TL Olivenöl erhitzen und 2 fein gewürfelte rote Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen (oder 1 guten TL Knobi-Paste) darin andünsten. 300 Gramm Sellerie und 300 Gramm Karotten würfeln und dazu geben, kurz und hart anbraten. Mit 300 ml angerührter Gemüsebrühe ablöschen und etwa fünf Minuten köcheln lassen. Wenn das Gemüse fast gar ist, das Sojagranulat und 400 Gramm passierte oder klein gewürfelte Tomaten beimengen. Mit mediterranen Gewürzen (oder etwa 2 EL Soffritto) abschmecken, eine viertel Stunde köcheln ziehen lassen.   Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen