Das braucht Ihr: 1 Kilo Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido oder Patisson) 1 Kilo Gelierzucker Saft einer Biozitrone 1,5 cm Ingwer 1 TL Zimt etwas geriebenen Muskat etwas gemahlene Nelken ‎ ‎ So klappt’s: Das Kürbisfleisch klein schneiden und grob raspeln, mit wenig Wasser etwa zehn Minuten dünsten. Danach die Gewürze, den geschälten Ingwer und den Zitronensaft unterrühren und alles pürieren. Anschließend den Zucker einstreuen und unter ständigen Rühren aufkochen. Etwa fünf Minuten köcheln lassen, in sterile Twist-off-Gläser füllen und gut verschließen.weiterlesen

Mehr braucht’s nicht: 4 kleine säuerliche Äpfel 140 Gramm Butter Zitronensaft 140 Gramm Zucker 2 Eier 200 ml Milch 500 Gramm Mehl 2 EL Backpulver 2 TL Zimt ‎ ‎ So funktioniert’s: Äpfel schälen, entkernen, achteln und anschließend in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier und 100 Gramm vom Zucker in eine Rührschüssel geben und cremig schlagen. Mehl und Backpulver vermengen und gemeinsam mit Milch und verflüssigter Butter verrühren. Vorsichtig die Apfelspalten unterheben. Anschließend kleine Häufchen (walnussgroß) auf ein bemehltes (oder mit Backpapier ausgelegtes) Backblech geben. Restlichen Zucker mit dem Zimt mischen und über die Brötchen streuen. Im vorgeheiztenweiterlesen

Das braucht Ihr: 1,5 Kilo Äpfel, geschält und geraspelt 125 ml Rum (optional, ersetzbar durch Apfelsaft) 500 Gramm Trockenfrüchte 300 Gramm Nüsse, ganz 150 Gramm Rohrohrzucker 2,5 EL Kakaopulver 1 EL Zimt 1 Prise Salz 1 TL Muskat 1 TL Kardamom 1 TL Piment, gemahlen 1 TL Nelke(n), gemahlen 1 Kilo Mehl 1,5 EL Backpulver ‎ ‎ Die Zubereitung: Trockenobst, wie zum Beispiel Pflaumen, Feigen, Datteln, Aprikosen und Rosinen, mit dem Messer zerkleinern. Mit Äpfeln, Rum, Nüssen, Zucker, Kakao und den Gewürzen mischen. Mindestens acht Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann Mehl mit Backpulver vermengen und alles verkneten. Zum Formen der Laibe gegebenenfalls die Händeweiterlesen

Das muss rein: 3 oder 4 Äpfel 400 ml Zitronensaft 4 (Apfel-) Minzezweig 8 Blätter Salbei 750 ml klaren Apfelsaft 750 ml (alkoholfreier) Sekt ‎ ‎ So einfach geht’s: Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Säfte, Minze, Salbei darüber gießen und für zwei Stunden kalt stellen, dann den Sekt hinzufügen.weiterlesen

Das braucht Ihr: Die Menge ist für ein Blech angegeben (bei Springform die Menge halbieren) 250 Gramm weiche Butter 200 Gramm Rohrohrzucker 2 Pck. Vanillezucker 1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma 0,5 TL gemahlenen Zimt 1 Prise Salz 5 Eier 350 Gramm Mehl 1 Pck. Backpulver 6 große Äpfel (z.B. Boskop) ‎ Für den Guss: 200 Gramm Puderzucker 4 EL Wasser ‎ Zubereitung: Butter, Zucker, Aroma, Zimt und Salz zusammen schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei für 0,5 Min.). Danach Mehl und Backpulver mit der Masse verrühren. Äpfel schälen, achteln und in dünne Scheiben schneiden und unterheben. Die gesamte Masse auf ein gefettetes, bemehltes Backblechweiterlesen

Das wird benötigt (für zwei Gläser): 1 Apfel eine Handvoll Kräuter (z.B. Gänseblümchen, Sauerampfer, Schafgarbe) 200 ml Orangensaft Saft einer halben Zitronen 250 ml Buttermilch Honig ‎ ‎ So schmeckt’s: Den Apfel entkernen und kleinschneiden. Kräuter, wie Scharfgarbe, Sauerampfer, Gänseblümchen, Gewürzfenchel und/oder Salbei) abwaschen, ausschütteln und pürieren. Mit Orangensaft, dem Zitronensaft und Buttermilch auffüllen. Nach Belieben mit Honig abschmecken.weiterlesen

Das braucht Ihr: 15 Gramm Kartoffelmehl 100 ml kalter Apfelsaft oder kaltes Wasser 5 Esslöffel Rohrohrzucker 4 Äpfel in Stücke geschnitten oder geraspelt 1,5 Liter heißer Apfelsaft oder heißes Wasser optional: weiteres Obst ‎ ‎ Zubereitung: Mehl und kalter Saft/kaltes Wasser verrühren und Zucker untermischen. Gut rühren bis eine klumpenfreie Masse entstanden ist. Mit den kleingeschnittenen Äpfeln in eine große Schale und heißer Saft/heißes Wasser darübergießen. Erneut gut verrühren. Dazu passt Löffelbiskuit.weiterlesen

Das braucht Ihr: 1 Tasse Haferflocken 1 Tasse Vollkornmehl 1 TL Backpulver 1 TL Natron 1/4 TL Salz 1 EL Zimt 0,5 Tassen Rohrohrzucker 0,5 Tassen Apfelmus, ungesüßt 1 großes Ei 1 Tasse Buttermilch 2 große Äpfel etwas Rohrohrzucker zum Bestreuen ‎ ‎ Zubereitung: Ein Muffinblech einfetten oder mit Förmchen füllen. Haferflocken, Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Zucker vermischen. Dann das Mus, das Ei und die Buttermilchunterrühren. Nun die zwei Äpfel schälen (optional), in kleine Würfel schneiden und unter die Masse mischen. Den Teig in die Förmchen füllen und je Form einen halben Teelöffel des braunen Zuckers darüber streuen. Im Ofen bei 170 Gradweiterlesen

Zu viele Äpfel um alle zu lagern? Für die wilden Tiere ist auch schon gesorgt? Apfelmus, Apfelgelee und Apfelsaft kann ja jeder. Dafür gibt es abertausende Rezepte im Netz. Ich mache eine etwas andere Apfelrezepte-Woche. Los geht’s! Tag 1: Vollkorn-Apfel-Cupcakes Tag 2: Apfel-Kaltschale Tag 3: Alkoholfreier Apfel-Wildkräuter-Cocktail Tag 4: Mamas Apfelkuchen Tag 5: Apfel-Kräuterbowle Tag 6: Fruchtiges Apfelbrot Tag 7: Apfelbrötchenweiterlesen

für Suppen, als Gewürzsalz, als Geschenkidee Gemüse und Erntereste, wie Möhren/Möhrengrün, Kohlrabi- und Brokkoli, Fenchel, Paprika, Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel, Zwiebeln, Knobi, Knollen- und Stangensellerie werden mit Kräutern wie Liebstöckl, Petersilie, Schnittlauch, Pimpinelle gereinigt, kleingeschnitten und gemischt. Die Masse auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche gleichmäßig verteilen. Bei maximal 50 Grad Umluft für sieben bis acht Stunden trocknen. Dabei die Backofentür einen Spalt geöffnet lassen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Zwischendurch immer mal wieder auflockern. Sichergehen, dass die Menge trocken ist, könnt Ihr, wenn sie laut raschelt. Dann lasst Ihr sie auskühlen, mischt optional und nach Geschmack noch Salz darunter und zermahlt alles nochmals in der Küchenmaschine.weiterlesen