Ich nutze täglich mindestens eine Zitrone und eine Orange – für Saft, Wasser mit Geschmack oder Smoothie oder, oder, oder. Da sammelt sich über die Woche jede Menge Orangen- und Zitronenschale an. Doch ich schmeiße nichts weg ohne mindestens noch einmal darüber nachzudenken. Deshalb heute an morgen denken und die Schalen ganz fein abreiben. Das Weiße unter der Schale nicht nutzen, es ist meist bitter.     Zitrusabrieb an der Luft trocknen lassen. Wenn es hart ist und sich leicht zusammengezogen hat, ist es trocken. Dann kann es, grob oder fein, zu Mehl verarbeitet werden.  In einem Schraubglas hält es sich einige Monate. Mischt manweiterlesen

Schon geerntet? Herbstschnitt und Ernte können verbunden werden. Ob als Strauß in einer Vase, als Trockensträußchen, Potpourri, Kräuterkissen, Ätherisches Öl oder Duftkerze.     Für einen süßlich-freundlichen Duft im WOHNZIMMER: Basilikum Frauenminze Gamander Melisse Minze Myrte Lavendel Lorbeer Rosenwurzeln Rosmarin Thymian Waldmeister Ysop Zitronenstrauch Zypressenstrauch     Diese Kräuter halten die KÜCHE frisch, überdecken Kochgerüche und vertreiben Fliegen: Beifuß Kamille Pfefferminze Poleiminze Rainfarn Rauke Wasserhanf Wermut     Fördern den gesunden Schlaf, wirken luftverbessernd (besonders auch in Krankenzimmern), beugen schlechten Düften in Kleiderschrank und Dreckwäsche vor – Kräuter im SCHLAFZIMMER: Eisenkraut Lavendel Minze Nelke Orange Rosenblütenweiterlesen

150 Gramm frische oder getrocknete Stevia-Blätter 0,5 Liter heißes Wasser   Aufguss für zehn Minuten köcheln lassen, Herd ausstellen und Sud für mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Abfiltern. Flüssigkeit in eine Flasche abfüllen und kalt stellen. Hält sich einige Wochen. Sehr starke Süßkraft!  weiterlesen

… süß! mit Zucker z.B. Kirschkompott   Je süßer und reifer die Kirschen sind, desto weniger Zucker benötigt man. Bei einem Ein-Liter-Glas und sehr reifen Früchten werden etwa 3 EL Rohrohrzucker benötigt. Wenn es ein winterlicher Kompott werden soll, dann machen sich auch eine Zimtstange, Vanille oder auch ein paar Gewürznelken gut. So süß wie handelsüblicher Kompott wird es mit 100 Gramm Zucker je Kilogramm Kirschen.         … herzhaft! mit Essig z.B. Schnippelbohnen   Ob Buschbohne, Stangenbohne oder junge Feuerbohne: Kleinschnippeln, blanchieren, mit Essig übergießen und einmachen, macht die Bohne erst richtig lecker.   1000 Gramm Bohnen 750 ml Weinessig 1,5 Literweiterlesen

Sauerkraut – ganz besonders selbstgemachtes – ist unübertroffen. Doch auf diese Art kann man auch andere Gemüse einmachen, wie Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Gurken, Fenchel, Mais, Bete, Zucchini und viele mehr.   Grundrezept für ein 10-Liter-Gärgefäß: ungefähr 8 Kilo Gemüse (Menge nach Art variabel) 20 TL Meersalz (100 Gramm) 10 TL Gewürze nach Geschmack   Gemüse säubern und zerkleinern, egal ob klein schneiden, fein oder grob raspeln, hobeln. Zerkleinertes Gemüse portionsweise in einer Schüssel mit Salz bestreuen und dann stampfen und quetschen bis Saft austritt. Schichtweise Gemüse und Gewürze in das Gärgefäß geben und gut festdrücken. Das Gärgefäß darf lediglich dreiviertel voll sein. Gemüse im Gefäßweiterlesen

 Früchte oder Gemüse vorbereiten: säubern, schälen, entkernen, etc. Gläser, Gummiringe und Deckel vorbereiten: Saubere und staubfreie Gläser mit kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) spülen und Gummiringe im Wasser liegen lassen. Früchte in die Gläser füllen Gewürze hinzugeben Aufgekochten Fruchtsaft oder kochendes Wasser in die Gläser füllen. Etwa ein Fingerbreit Platz zum obersten Gläserrand lassen. Mit Gummis bestückte Deckel auf die Gläser legen und mit den Klammern verschließen. Gläser auf ein tiefes Backblech/Fettpfanne/Auflaufform platzieren und diese(s) mindestens halbhoch mit warmem Wasser füllen. Die Gläser dürfen sich nicht berühren! Wer hier ein kochbares Geschirrtuch unterlegt, sorgt dafür, dass die Gläser nicht verrutschen. Backblech in den Ofen schiebenweiterlesen

Ofen auf 80 Grad vorheizen. Früchte oder Gemüse vorbereiten: säubern, schälen, entkernen, etc. Gläser und Deckel vorbereiten: Saubere und staubfreie Gläser mit sehr heißem bis kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) ausspülen. Früchte in die Gläser füllen Gewürze hinzugeben Gläser mit heißem Wasser oder Fruchtsaft bis maximal zwei Zentimeter unter den Rand auffüllen. Gut verschließen! Gläser auf ein tiefes Backblech/Fettpfanne/Auflaufform platzieren und diese(s) mindestens halbhoch mit warmem Wasser füllen. Die Gläser dürfen sich nicht berühren! Wer hier ein kochbares Geschirrtuch unterlegt, sorgt dafür, dass die Gläser nicht verrutschen. Backblech in den Ofen schieben … … und Ofen auf 160 Grad (Umluft; oder 175 Grad Ober-/Unterhitze) hochheizen.weiterlesen

Der Herbst ist (meteorologisch) da! Draußen wird es bunt und die Haupterntezeit steht bevor. Doch was tun mit den Unmengen an Gemüse, Obst und Kräutern? Trocknen? Nö, langweilig. Einfrieren? Nö, Truhe ist voll. Entsaften? Naja, vielleicht. Einlegen? Ja, auch. Aber … heute und morgen wird EINGEKOCHT! Und zwar im Backofen! Und Einsäuern kriegen wir auch noch hin. 😉   Bisher habe ich immer mit jeder Menge Zucker eingekocht. Um Verluste zu vermeiden, wie bei meinem Versuch mit Agar-Agar. Doch es geht tatsächlich auch komplett ohne Zucker.     EINKOCHEN IN SCHRAUBGLÄSER (im Backofen) EINKOCHEN IN WECKGLÄSER (im Backofen) EINSÄUERN / MILCHSAUER EINLEGEN SÜß ODER HERZHAFT:weiterlesen

Ganz einfach junge, hellgrüne Birkenblätter entstielen und gründlich durchtrocknen lassen. Rascheln die getrockneten Blätter wie Laub, werden sie zuerst mit der Hand grob zerkrümelt und schließlich fein gemörsert. Das Pulver ist ein perfekter Salzersatz und ist dazu noch sehr natriumarm.   Merken Merkenweiterlesen

„Süße, nutzt du Cremes von Bebe, Nivea oder Penaten? Oder Blistex?“ „Nein, Mama, das vertrage ich alles nicht.“ „Dann ist’s gut. Die Cremes sind krebserregend. Da ist Mineralöl drin.“ Und zum ersten Mal in meinem Leben bedankte ich mich bei meiner superduper überempfindlichen Haut. Gut, dass Mineralöl nicht gesund ist, wusste ich bereits und auch kommen für mich gekaufte Cremes eh nicht mehr in Frage, nachdem ich Kokosöl ausprobiert habe, dennoch will ich es Euch nicht vorenthalten. Meine Mutter hatte in der Zeitung darüber gelesen und daraufhin ihre Regale im Bad geleert. Betroffen sind alle Pflegeprodukte, die Mineralöl enthalten, wie beispielsweise Blistex, Labello, Bebe Zartcreme,weiterlesen