bei Hautirritationen, Hautentzündungen und Akne   10 Gramm Birkenknospen und junge Blätter 50 Gramm Ghee / Butterschmalz   Butterschmalz und Birkenknospen/-blätter im Wasserbad bei ganz wenig Hitze ziehen lassen. Dann abseihen, abfüllen und auskühlen lassen.weiterlesen

Hautentzündungscreme 140 Gramm Johanniskrautöl (Rotöl) 120 Gramm Kamillentee 18 Gramm Bienenwachs 13 Gramm Emulsan 1 EL Aloevera     Erkältungscreme 50 Gramm Sonnenblumenöl 10 Tropfen Ätherisches Pfefferminz- oder Eukalyptusöl 8 Gramm Bienenwachs 20 ml Wasser 2 Gramm Emulsan 1 TL Aloevera     Zubereitung wie bei Mamas Bodylotion.weiterlesen

Der Lenz ist da, zumindest kalendarisch! Endlich sprießen und blühen wieder Frühlingsblumen wie Narzissen, Tulpen, Primel, Waldmeister, Schlüsselblume. Der Garten wird wieder bunt! Da mein Waldmeister dabei gerne etwas ausartet, habe ich ihn bereits jetzt, wo er noch ganz klein ist, geerntet und eingelegt. Waldmeisterzucker ist der perfekte Beigeschmack für Kuchen und Gebäck, für Getränke oder auch auf süße Breigerichte. So geht’s: 100 Gramm Zucker mindestens 30 Stängel Waldmeister Waldmeister entweder für 24 Stunden antrocknen lassen oder bei 40 Grad Umluft für 90 Minuten in den Backofen (Tür dabei einen Spalt breit offen lassen, damit Feuchtigkeit abziehen kann). Dann müsste der Waldmeister knistern vor Trockenheit.Waldmeisterweiterlesen

Früher wurde der Rauch von Huflattichblättern inhaliert. Er fördert eine tiefe Atmung und erleichtert diese. Er schmeckt dazu noch würzig und gar nicht so schlecht. Zur Rauchentwöhnung bietet Huflattich zudem eine leichtere Alternative zum Tabak. Aber mal ehrlich: Zu Zeiten meiner Raucherkarriere habe ich es – einmal gesund, einmal erkältet – versucht zu rauchen. Genuss konnte man es nicht wirklich nennen, und Rauchen während einer Erkältung, ob mit oder ohne Huflattich, ist einfach nur grauselig. Deswegen lieber gar nicht rauchen. 😉 Doch, eingebildet oder nicht, eine leichtere Atmung während der Erkältung war dennoch bemerkbar. Vielleicht. Merkenweiterlesen

Manchmal habe auch ich lichte, kreative Momente. Zum Beispiel letztens, als ich planlos in der Speisekammer stand. In der einen Hand hatte ich eine Tüte Lakritzschnecken in der anderen eine Flasche Grappa. Und in einer Woche würde eine Party hier stattfinden. Kombiniere linke Hand, rechte Hand und Terminkalender und heraus kommt: Lakritzgrappa! Ein Schraubglas (oder ähnlich) mit Lakritz füllen und mit Grappa aufgießen. Ein paar Tage warten. Gelegentlich schütteln. Abschütten und die erblassten, ekligen Lakritzschnecken schnellstmöglich tief im Mülleimer versenken.   Das Ergebnis: Lakritzig, süffig und außergewöhnlich!   Aber nächstes Mal probiere ich es mit echtem Süßholz!   Merken Merkenweiterlesen

die schmecken kalt und warm und überall!   150 Gramm Hirse etwa 350 ml starke Gemüsebrühe 5 EL Haferflocken 4 mittelgroße Möhren 1 kleine Zwiebel 3 EL gemischte Kräuter Saft einer halben Zitrone Salz und Pfeffer Öl zum Braten   Kräuter und Zwiebel sehr fein hacken. Möhren stifteln. Währenddessen die Hirse mit der Brühe aufkochen und 20 Minuten ausquellen lassen. Alle Zutaten gut vermengen. Die Masse einige Minuten ruhen lassen. Danach nochmals abschmecken. Mit feuchten Händen zu Bratlingen formen.weiterlesen

800 Gramm Kichererbsen, 24 Stunden eingeweicht und sehr fein gehackt 1 rote Zwiebel, klein gehackt 2 Knobizehen, zerdrückt zwei gehäufte EL (Kichererbsen-)Mehl Pulver einer kleinen roten Chilischote je 1 TL Kreuzkümmel und gemahlenen Koriander 0,5 TL Kurkuma etwas Salz und Pfeffer zwei Spritzer Zitronensaft 2 Scheiben dunkles Vollkornbrot, zerkrümelt   Kichererbsen, Zwiebel mit Knobi in der Küchenmaschine kleinhäckseln. Mehl und dann auch die restlichen Zutaten händisch unterheben und verrühren – aber nicht mehr mit der Maschine. Teig zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Oder frittieren. Im Backofen: Bei 200 Grad Umluft (je nach Größe) für etwa 15 Minuten backen. Merkenweiterlesen

Ob runder Pappteller oder groß und eckig: Ein paar Schnitte an der richtigen Stelle und …  … mit etwas Klebeband oder dekorativem Stoffband fixiert und mit einer Serviette ausgelegt, macht es ordentlich was her.     Sogar alte Verpackungen werden mit Pergamentpapier und Servietten zu schmucken Verpackungen. Merken Merken Merkenweiterlesen

400 Gramm Kuvertüre 3 EL Kokosöl 1 EL Kakaopulver 0,5 TL Zimt 1 gemahlene Nelke 1 gemahlenes Piment 1 Messerspitze gemahlenen Koriander 2 Messerspitzen gemahlenen Kardamom 1 Prise Muskat 2 Messerspitzen gemahlenen Sternanis   Kuvertüre mit Kokosöl und Kakao im Wasserbad bei schwacher Hitze vorsichtig schmelzen. Erst zuletzt das Gewürz untermengen. Kuvertüre in Eiswürfelformen füllen. Und jeweils einen Löffel oder Strohhalm in die Kuvertüre stecken, wenn nötig etwas fixieren. Auskühlen lassen (dauert mindestens vier Stunden).   Merkenweiterlesen

ergibt vier Portionen 300 Gramm Mandeln (mit Haut) 150 Gramm Baconscheiben 100 Gramm Puderzucker 100 ml Wasser 5 EL Ahornsirup 2 Zweige Rosmarin 2 Messerspitzen Rosenpaprika 1 Messerspitze Koriandersamen 1 Messerspitze Kreuzkümmel 1 Messerspitze Cayennepfeffer   Die Mandeln in einer Pfanne anrösten und auskühlen lassen. Bacon in kurze Streifchen schneiden und bei 150 Grad Umluft im Ofen auslassen. Auf einem Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. Rosmarin grob hacken. Mandeln mit dem Zucker, dem Ahornsirup und dem Wasser karamellisieren lassen. Bacon, Rosmarin und Gewürze untermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten. Auskühlen lassen. Dabei immer mal wieder wenden.   Merkenweiterlesen