Im Gemüsegarten … … Endivie wird noch bis minus 5 Grad geerntet, … wenn kein Frost, dann lüften, … wenn der Boden trocken ist, gießen nicht vergessen, … Beete umgraben und Kompost einarbeiten, … unter Folie kann jetzt noch Feldsalat ausgesät werden, … Schneckeneier beseitigen, … weiterhin gießen, … Radies, Rucola und Winterpostelein finden jetzt Platz im leicht beheizten Gewächshaus oder Frühbeet     Im Obstgarten … … Erdbeeren, die spät gepflanzt wurden, müssen geschützt werden – durch Laub, Reißig, eine Ladung Stroh oder Vlies, … heruntergefallenes Weinlaub vernichten … Wildfrüchte wie Schlehen, Berberitzen, Hagebutten, Mispeln nach dem ersten Frost ernten     Im Kräutergartenweiterlesen

Im Gemüsegarten … … Beete abräumen, … Beete, auf denen Wintergemüse wächst, sollten unkrautfrei bleiben, … Gewächshausfenster nachts geschlossen halten, so häufig wie möglich lüften, … weiterhin gießen, aber seltener und morgens, … Wintersalatbeete in der Nacht mit Vlies abdecken, … Winterzwiebeln und Knoblauch stecken, … Spinat, Feldsalat säen, … Kürbis und letzte Sommergemüse, wie Tomaten, Zucchini, Gurken, Paprika und Bohnen, werden vor der Kälte geschützt, geerntet und verarbeitet, … Endivie, Zuckerhut, Chicorèe und Löwenzahn ausgraben, einschlagen oder umpflanzen und in den Keller stellen, … abgeerntete Beete sollten gelockert werden, … Mangold anhäufeln und somit gegen Frost schützen, … Porree, Rosenkohl einschlagen können bei unsweiterlesen

Im Gemüsegarten … … ernten! … hacken! … gießen! … Frühbeet und Gewächshaus langsam aber sicher leer ernten, … Endivie, Spinat, Kopfsalat, Zuckerhut, Radieschen, Feldsalate können hier jetzt Platz finden, … beim Rosenkohl die oberste Knospe ausbrechen, … Porree und später Kohlsorten werden letztmalig mit Jauche gedüngt, … in kalten Nächten müssen Aubergine, Paprika, Tomate und Zucchini mit einer Folie geschützt werden, … Rhabarber teilen oder auch neu pflanzen     Im Kräutergarten … … Ringelblumen direkt aussäen, … Schnittlauch und andere Kräuter, die man im Winter in der Küche braucht, teilen und topfen, … Stecklinge von Kräutern schneiden     Im Obstgarten … …weiterlesen

Im Gemüsegarten … … hacken, gießen und ernten nicht vergessen! … Blüten von Tomaten entfernen, … Radicchio, Zuckerhut, Brokkoli und Endivien pflanzen, … Auberginen und Tomaten schütteln, Melonenblüten mit einem Pinselchen künstlich befruchten, … Chinakohl und Porree bis Mitte August aussäen, … Lauchmotte, Kohlweißlinge, Raupen und Erdraupen bekämpfen, … Mairübchen, Schwarzwurzeln, Herbst- und Winterspinat aussäen, … Pilze anbauen, … Salat, Kohlrabi und Grünkohl auspflanzen, … Wintergemüse düngen, … Zwiebeln ernten, … Fenchel, Kohl und Möhren etc. verziehen, … Gurken, Melonen, Paprika und Tomaten nachdüngen mit Pflanzenjauche (wöchentlich), … Auberginen und Gurken zurückschneiden, … Fenster von Gewächshaus und Frühbeet bleiben offen     Im Kräutergarten …weiterlesen

für ein halbes Blech   Etwa 80 Gramm Himbeergelee im Wasserbad etwas erwärmen. 0,5 Würfel frische Hefe in 150 ml lauwarmer Milch auflösen, zehn Minuten stehen lassen. 250 Gramm Mehl, 50 Gramm Zucker mit 50 Gramm Öl, 1 Prise Salz und der Hefemilch vermengen. Eine Stunde gehen lassen. Nochmals verkneten und weitere 15 Minuten ruhen lassen. Teig in der gefetteten Form verteilen, mit Wasser besprühen und nochmals kurz ruhen lassen. Himbeergelee in Reihen oder Häufchen in den Teig setzen. Für die Streusel einfach 200 Gramm Mehl, 120 Gramm Zucker und 120 Gramm Butter miteinander verkneten und Streusel auf dem Kuchen verteilen. Ofen auf 180 Gradweiterlesen