Herbst-Cookies mit Kürbis und Cranberry backen (funktioniert aber auch mit jedem anderen Keks), kalt werden lassen und vier bis acht davon grob zerkleinern. 1 Becher Sahne steif schlagen, 100 Gramm Frischkäse und zerhackte Cranberrys nach Belieben unterrühren. Für die Soße 100 Gramm Zucker und 4 EL frisch aufgebrühten Espresso in einer Pfanne karamellisieren. 75 Gramm Sahne dazu geben und ein paar Minuten leise köcheln lassen und verrühren, bis die Soße deutlich eindickt. Auskühlen lassen und kalt stellen. Erst die Mousse in ein Glas oder in ein Schälchen, dann die Soße drüber fließen lassen. Mit weiteren zerbröselten Cookies, Schokolade oder Cranberrys garnieren.   Achso … dasweiterlesen

200 Gramm Butterkekse zerbröseln und mit 100 Gramm flüssiger Butter vermengen. Auf den mit Backpapier ausgelegten Boden einer gefetteten Springform verteilen. Kalt stellen. 700 Gramm Frischkäse, 150 Gramm Zucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone und 4 Eier nacheinander verrühren. 200 ml Sahne mit 2 EL gut gehäufte Vanillepuddingpulver steif schlagen und unterheben. Creme auf den Keksboden geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für 45 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und eine Viertelstunde abkühlen lassen. Ofen nicht ausschalten. 200 ml Saure Sahne mit 30 Gramm Puderzucker verrühren und auf dem noch warmen Kuchen verteilen. Kuchen für weitere 10 Minutenweiterlesen

50 Gramm Mohn mahlen und mit etwa 10 ml Milch und 10 Gramm Zucker verrühren. 10 Gramm Butter in einem kleinen Topf schmelzen und Mohnmischung dazugeben. Zwei Minuten unter Rühren erhitzen, danach vom Herd ziehen und mit Deckel mindestens 15 Minuten quellen lassen. 150 Gramm weiße Schokolade oder Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad mit 2 EL Kokosöl oder Butter und 2 EL Sahne Mohnback und geschmolzene Schokomasse vermengen und für etwa eine Stunde kalt stellen. Nun müsste die Masse sich noch gut mit den Händen zu mundgerechten Bällchen formen lassen. Oder ihr befüllt damit Silikonformen. Nochmals kaltstellen.   Übrigens: Mit dem ersten Arbeitsschritt habtweiterlesen

Wie oft habt Ihr in diesem Jahr schon gegrillt? Gibt es etwas Schöneres, als mit Freunden zusammen abends im Garten zu sitzen? Meine Klassiker, wenn der Grill ruft:   Tierisches: Fisch und Rind am Spieß Pflaume und Minze in Schwein Steinbeißer vom Grillblech Burger vom Grill   Marinaden: mit Kräutern für Grillgemüse Scharfe Paste Currypaste, die Allzweckwaffe   Beilagen vom Grill: Beinwellröllchen gespickte Grillkartoffeln Kartoffeln mit Sesam Gemüseallerlei Tofu mit Sesam Grillgemüse Grillspieße und durchgedrehte Kartoffeln am Spieß Stockbrot   Salate: Gurke-Granatapfel-Salat Franzis Schichtsalat Nudelsalat Kartoffelsalat Brokkolisalat Couscoussalat ohne Kochen und noch viel mehr Salate!   Dips: Mayo, Remoulade und Aioli Zwiebelschmalz Senf Kräuterbutter Tunfischcremeweiterlesen

für etwa 10 riesige, gefüllte Windbeutel oder viele kleine Für den Teig 500 ml Wasser, 1 Msp Salz und 100 Gramm Butter in einem großen Topf aufkochen und von der Platte nehmen. 300 Gramm Mehl und 1 TL Backpulver vermengen und im Topf unterrühren. Wieder zurück auf die Herdplatte damit. Unter ständigem Rühren erhitzen und „abbrennen“, bis der Teig ein Klumpen ist. Auskühlen lassen. Etwa 8 Eier verquirlen und unterrühren, bis der Teig fluffig ist und vom Löffel fällt. Backofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen und unten in den Backofen eine feuerfeste Schale mit Wasser stellen. Auf ein Backblech (mit Backpapier auslegen) kleine oder größereweiterlesen

200 Gramm Marzipan (kann man kaufen, kann man aber auch selber machen) mit Hilfe von etwas Puderzucker flächig ausrollen. 50 Gramm Krokant mit 50 Gramm gehackten Haselnüssen, 50 Gramm Rohrohrzucker und 50 ml Sahne vermengen und auf der Marzipanmasse veteilen. Marzipan von Kante zu Kante aufrollen, in mundgerechte Stücke schneiden und genießen. Merken Merken Merkenweiterlesen