Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für März 2018   Unser KAOS-Garten 10 Jahre KAOS-Garten: Unsere Kräuterspirale im Vorstadtgärtchen 10 Jahre KAOS-Garten: Die Kräuter in der Spirale Gemüseernte – gut durchgeplant! Inka-Farming: „Die drei Schwestern“ als Selbstversuch Ernteticker  |  10. April Ernteticker  |  15. April Ernteticker  |  22. April Ernteticker  |  26. April   Aus der Hexenküche Wildkräuterpesto   helfen, heilen & hex hex Vollmond im April: Hasenmond   Allerlei – frisch gepresst Zu Hilfe! (April, April) Es ist Freitag, der 13te!weiterlesen

4 volle Hände saisonaler Wildkräuter (wie Giersch, Knoblauchrauke, Wiesenkerbel, Quendel und Dost) mit 1 Knoblauchzehe grob kleinschneiden. Mit etwas kaltgepresstem Pflanzenöl pürieren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. 2 gehäufte EL gemahlene Nüsse oder Kerne dazugeben. Vermengen und in Gläser abfüllen. Die Masse mit einer Schicht Öl bedecken. Einfrieren macht das Pesto haltbar. Angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren.   Mehr dazu: Löwenzahnpesto – aus „Unkraut“ etwas Leckeres machen und weitere Unkrautrezepte Wildkräuterrezepte Sammelkalender für essbare Wildkräuter und Wildbeeren Darauf müsst Ihr beim Sammeln von Wildkräutern achten!   Merkenweiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Februar 2018     Unser KAOS-Garten Pflanz‘ eine Blume – an Gregori  Ernteticker  |  8. März Ernteticker  |  16. März Ernteticker  |  27. März Ernteticker  |  30. März     helfen, heilen & hex hex Vollmond im Februar/Anfang März: Schneemond Vollmond im März: Reiner Mond, Saatmond Ätherische Öle – von Kopf bis Fuß Wettervorhersage nach dem Hundertjährigen Kalender Hundertjährigen Kalender: Der Frühling im Venus-Jahr Ostern und Ostara – Rituale und Traditionen     Allerlei – frisch gepresst 1000ster – auf 1000 mehr! Ich habe es satt: Die ganze Plastikflut Licht aus: Heute ist Earth Hour 2018weiterlesen

Der Frühling ist meine liebste Jahreszeit. Klar, auch Sommer, Herbst und Winter haben ihre Reize, aber der Frühling eben deutlich mehr. Ich liebe diese kleinen aufkeimenden Knospen, die zu Blättern und Blüten und Früchten werden. Ich liebe diese kleinen Wildkräuter, die es einfach so schaffen, aus aufgetautem Schlamm heranzuwachsen. Ich liebe die Singvögel, die sich ihren Frühlingsgefühlen hingeben. Den Duft von Krokussen, Tulpen, Narzissen und Jasmin und auch den starken Knobiduft, wenn der Hund plötzlich mitten im Wald in einem Bärlauchfeld steht. Alles ist neu, frisch und irgendwie in Pastell. Das Licht am Ende des Tunnels.   Meine Rituale für Ostara und Ostern – ohneweiterlesen

Mein 1000ster Beitrag ist online! Wettervorhersage nach dem Hundertjährigen Kalender schlich sich einfach so ein. Einfach so. Als einer von vielen Beiträgen – von A wie Ab-durch-die-Hecke-Chutney bis Z wie Zwiebelschmalz auf vegan aus der Hexenküche, von Gartenthemen wie Anbautipps, über meine Kräuterspirale bis hin zum aktuellesten Ernteticker. Helfendes und Heilendes – und ein bisschen hex hex. Manchmal habe ich viel zu sagen, manchmal bin ich ganz wortlos. Doch ich habe noch lange Bock auf Blog!weiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Januar 2018     Unser KAOS-Garten Es geht wieder los!   Ernteticker: Ernteticker  |  1. Februar Ernteticker  |  8. Februar Ernteticker  |  16. Februar Ernteticker  |  20. Februar Ernteticker  |  24. Februar     Aus der Hexenküche Abstrakter Versuch einer bass-geformten Geburtstagstorte Perfekt für Fasching und Feiern: Gefüllte Windbeutel     Allerlei – frisch gepresst Alles Gute zum Bloggeburtstag! Ich habe es satt, Teil II: Gechiptes Gen-Gemüse durch Monsanto und Co.weiterlesen

Kennt Ihr das? Meine Schwägerin, meine Kollegin und sooooo viele andere mehr können es einfach: Sie machen zauberhafte Motivtorten – mit lebensechten Babyformen, Fondantrosen wie aus Meisterhand oder ganzen Ponyhofmotiven. Ich kann es einfach nicht. Gar nicht. 😉 Ich hab es zumindest versucht. Diese gab es am Geburtstag meines Mannes. Doch zumindest bekommt man kein schlechtes Gewissen, wenn man meine Torten verschmaust. Als Teig habe ich Fantakuchen gebacken und genutzt. Mit einer Schablone in Form geschnitten und den Basshals und -korpus mittig und flächig mit diesem Trick in zwei geteilt. Bestrichen mit meiner Schoki-Buttercreme und wieder zusammengeklappt, ist die Grundlage fast fertig. Im Wasserbad zweierleiweiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Dezember 2017 Rezepte-Archiv 2017     Unser KAOS-Garten Alle Vöglein sind schon da …   Ernteticker: Ernteticker  |  14. Januar Ernteticker  |  20. Januar Ernteticker  |  24. Januar Ernteticker  |  27. Januar   Aus der Hexenküche Kräuterteemischung „Blue Moon“     helfen, heilen & hex hex Wacholder-Salbe Wacholder-Öl   Vollmondkalender für 2018 Mondphasen 2018 Vollmond im Januar: Wolfmond Blauer Mond – der 13. Mond     Allerlei – frisch gepresst Ein frohes neues Jahr! Alle Vöglein sind schon da … Mein persönlicher erster Frühlingstag Ich habe es satt …weiterlesen

70 Gramm Wacholdernadeln (oder eine Kombination mit Rinde und Harz) in ein hitzestabiles Glasgefäß geben. Glas in ein Wasserbad stellen und mit etwa 120 ml reinem und hochwertigem Pflanzenöl bedecken. Langsam erhitzen. Mindestens 30 Minuten lang leise köcheln lassen. Ölgemisch abkühlen lassen und abseihen. Das Öl nun erneut in einem Wasserbad erwärmen. Nicht mehr köcheln lassen. 12 Gramm Bienenwachs darin auflösen, Flüssigkeit in einen sauberen Tiegel abfüllen und kalt werden lassen. Die Salbe ist mindestens 8 Monate haltbar. Merken Merken Merkenweiterlesen

wirkt wärmend, krampflösend und schmerzlindernd; hilft bei Rheuma, Verspannungen, Rücken- und Gelenkschmerzen 50 Gramm Wacholderbeeren in ein verschließbares Glasgefäß geben und mit etwa 100 ml hochwertigem Pflanzenöl bedecken. Vier bis sechs Wochen an einem warmen Ort stehen lassen. Gelegentlich schütteln. Dann abseihen und in dunkle Gefäße abfüllen. Das Öl ist mindestens 8 Monate haltbar.   Merkenweiterlesen