Croustades mit Meeresfrüchtefüllung nebst winterlichem Nudelsalat   Der Salat Eine Woche vorher habe ich bereits angefangen, Sprossen zu ziehen – Keimlinge von Alfalfa, Radieschen und Kresse. Frisch wurden dann Apfel, Fenchel, Rettich und Möhren mit dem Gemüsenudeldreher spiralisiert. Darauf einen ganzen Walnusskern, Schnittlauchröllchen und einen Dip aus etwas Currypaste, etwas Tomatenmark und Naturjoghurt.   Besonders gut anrichten lässt sich der Salat in einem dekorativen Glas.       Die Croustades Mindestens einen Tag vorher drei Knobizehen zerquetschen und in Olivenöl einlegen. Je länger, je besser. Am Tag einige Flusskrebse in ein Dressing aus Joghurt, Dill und ein wenig Salz legen. Bis zum Servieren kalt stellen.weiterlesen

Mit frischem Seelachs habe ich versucht, selber Fischstäbchen zu basteln. Nachdem es sich eher schwierig gestaltete schöne, gleichmäßige Filets herauszutrennen, fror ich den Fisch einfach ein. Danach ließen sich die Filets ohne weiteres in gleichmäßige Blöcke schneiden. Einfach panieren und mit Reis, Gemüse und Dip servieren. Merken Merken Merkenweiterlesen

Schon probiert? Bärlauch gibt auch schnödem Kartoffelsalat einen Kick. Und passt auch gut in die Panade eines panierten Fischfilets. Das braucht Ihr (für 3 Hauptspeisen oder 4 Beilagensalate): 1 Kilo festkochende Kartoffeln 1 große Zwiebel 1 Tasse Gemüsebrühe Salz und Pfeffer 8 EL normalen Tafelessig 1 EL Senf einen guten Schuss neutrales Öl eine Handvoll Bärlauch optional: etwas gewürfelten Speck   Kartoffeln schälen und bissfest kochen. In dünne Scheiben, Stücke oder Würfel schneiden. Zwiebeln anbraten (und Speckwürfel). Die restlichen Zutaten zusammenrühren und über die Kartoffeln verteilen. Wenig bis gar nicht umrühren. Merkenweiterlesen

Seit meinen jüngsten Tagen bin ich ein Karnevalskind. Ich hatte keine Wahl. Hätte ich sie aber gehabt, hätte ich mich nicht anders entschieden. Und auch wenn ich nicht katholisch erzogen wurde und Karneval – tief in seinem Herzen – ein katholisches Fest ist, blieb der Aschermittwoch traditionell immer fleischfrei. Fisch jedoch ist erlaubt. Auch heute noch – Jahre nach meiner Karnevalskarriere (nennen wir es mal salopp einfach so) – gibt es auch bei uns Fisch zum Aschermittwoch. Meine Tipps für die Zubereitung von Fisch: Fisch ausnehmen und mit Kräutern und einer Zitronenscheibe füllen. Etwas Mehl mit Salz und Pfeffer mischen und den Fisch mit beidenweiterlesen

Wie wäre es mit einem leichten Essen, nach all den deftigen Tagen? ‏ Das muss rein: 2 Äpfel 2 EL Zitronensaft 400 Gramm Matjesfilets 150 Gramm Senfgurken aus dem Glas 5 EL Mayonnaise 2 EL Naturjoghurt 2 EL saure Sahne Schnittlauch Salz und Pfeffer dazu festkochende Kartoffeln für die handelsübliche Färbung: 0,5 TL Rote Bete (Saft oder Mus) ‏ ‎ So geht’s: Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft vermengen. Gurken abtropfen lassen und sehr klein schneiden. Und auch den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Ringe schneiden. Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Mayo, Joghurt, Saure Sahne vermengen und mit Salzweiterlesen