Für den Sack: mindestens vier Scheiben geräucherten Schinken (z.B. Serrano oder Bresaola) vier lange Halme Schnittlauch, mit kochendem Wasser überbrüht   Die „Geschenke“: eine Hand voll Rucola drei EL Pinienkerne 1 EL Balsamicobalsam 1 gehäuften EL Parmesan   Die Geschenke kleinschneiden und vermengen.   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Hefeteig herstellen. Aus 500 Gramm fein gewürfelten, säuerlichen Äpfeln (ungeschält besonders lecker), 50 Gramm Butter, 3 EL Rohrohrzucker und 150 Gramm gehackte Nussmischung (Pekannüsse, Haselnüsse und Walnüsse) vermengen. Hefeteig ausrollen und eine halbe Stunde gehen lassen. Mit der Nussmischung bestreichen. Gleichbreite Streifen schneiden und zusammenrollen. Hochkant in eine gefettete Auflaufform stellen. Nochmal zwanzig Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für etwa 30 Minuten backen. Merken Merkenweiterlesen

Pizzateig herstellen. Gegrilltes Tunfischsteak (oder einfach eine Dose Tunfisch öffnen) mit sehr fein gewürfelter Zwiebel vermengen. Teigbällchen formen, eine Mulde hineinmachen und mit Tunfischmasse füllen. Mulde verschließen und Teigbällchen 15 Minuten auf dem Backblech gehen lassen. Erst dann dürfen sie in den vorgeheizten Ofen – für 10 bis 15 Minuten bei 200 Grad Umluft. Perfekt als Snack zu Salat. Merkenweiterlesen

Das braucht’s: sehr weichen Käse (z.B. Butterkäse) oder sehr dünn geschnittenen Salzstangen Schnittlauch   Schnittlauch mit sehr heißem Wasser überbrühen, so wird er reißfester. Käsescheiben in breite Streifen schneiden und um eine Salzstange rollen. Mit Schnittlauchstängel fixieren und Käse anritzen.     Merken Merken Merkenweiterlesen

ideal zur Resteverwertung 200 Gramm Reis kochen (gerne auch verkochen). 4 volle Hände Gemüse, wie Möhren, Kohlrabi, Pastinaken, Lauch, Zwiebeln kleinschneiden und weichkochen. Mit 5 EL Semmelbrösel, 2 oder 3 Eiern, Gewürzen wie Kurkuma, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken, vermengen und vermatschen oder pürieren. Kräuter hinzupacken und Bratlinge formen, in etwas Semmelbrösel wenden. Anbraten und genießen! Auch geil: Eine Variante mit Sauerkraut!   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

500 Gramm mehlig kochende Kartoffeln 1 Handvoll Giersch 80 Gramm Mehl 1 Ei Salz geriebene Muskatnuss     Kartoffeln mit Schale weich kochen und zerstampfen. Abkühlen lassen. Giersch säubern und fein hacken. Alle Zutaten miteinander vermengen. Sollte der Teig zu trocken sein, einfach ein zweites Ei daruntermengen. Sollte er zu feucht sein, braucht’s noch etwas Mehl. Bratlinge formen und in einer Pfanne braten.   Dazu passt ein pikanter Kräuterquark mit Giersch, Gundermann und Kresse.weiterlesen