Momentan leuchten sie als dekorative, hellgrüne Zipfel an den Spitzen der Fichten- und Tannenzweige: Die Maiwipfel!

Ihr Geschmack ist wunderbar harzig, aber dennoch zart. Sie schmecken auf Brot, im Tee und als Hausmittel gegen Husten.

Doch, Achtung, Maiwipfel stehen unter Naturschutz. Fragt bitte bei Eurem zuständigen Förster, ob Ihr ernten dürft.

 

150 Gramm Tannen- oder Fichtenwipfel kurz kalt abspülen. Die Spitzen in einen Topf geben und mit etwa 1 Liter eiskaltem Wasser abgedeckt über Nacht stehen lassen. Die Spitzen müssen dabei mit Wasser bedeckt sein. Zur Not kann man die Ernte mit einem schweren Teller beschweren.

Am nächsten Tag 1 Bio-Zitrone grob in Stücke schneiden und zum Sud hinzufügen. Alles für etwa 30 Minuten auf kleinster Stufe köcheln lassen. Von der Platte ziehen und erneut für mindestens sechs Stunden ruhen lassen. Abseihen und mit 1 Kilo braunen Zucker erneut kochen lassen.

Abfüllen. Fertig.

 

Übrigens: Die Fichte ist der Baum des Jahres 2017

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!