Foto: www.KreativeKaos.de

Lavendel-Badebonbons

Eine gut riechende Arbeit für heiße Tage – aber auch für kalte …


Mehr braucht Ihr nicht:

  • 1,5 Kaffeehumpen voll mit Kokosöl
  • 5 Esslöffel getrockneter Lavendelblüten
  • 5-10 Tropfen Ätherisches Lavendelöl (optional)

So wird’s was:

Zwei Esslöffel der Lavendelblüten für mindestens sechs Stunden im verflüssigten Kokosöl baden. Dann abseihen und Öl auffangen. Kalt stellen.

Mit einem Esslöffel oder Eiskugelformer Portionen abstechen und diese direkt auf einen mit Lavendelblüten gefüllten Teller legen und darauf herumrollen.

Die Badebonbons aufgrund des geringen Schmelzpunktes vom Kokosöl (liegt bei 23 bis 26 Grad) stets kühl lagern. Deshalb lassen sich die kleinen Bällchen auch erst von Hand verarbeiten, wenn Blüten drumherum sind.
In einem gut verschließbaren Glas lassen sich die Bonbons im Kühlschrank aufbewahren.


Mein Tipp:

Ich habe die Bade-Bonbons an einem heißen Tag gemacht, an dem mein Kokosöl aufgrund der Wärme eh flüssig war. Doch in einer Edelstahlschüssel angerührt, funktioniert das Rezept auch im Backofen oder im Wasserbad – jeweils auf der niedrigsten Stufe.

Bitte nicht die Mikrowelle benutzen!

2 Kommentare


Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!