Basilikum Blumenkohl (Wintersorte) Bohnen Chinakohl Endivie Feldsalat Fenchel Grünkohl Kohlrabi Komatsuna Kopfsalat Lauchzwiebeln Mangold Mizuna Pak Choi Petersilie Radicchio Radieschen Rettich Rüben Rucola Salat Schwarzer Winter-Rettich Senf-Salat Spinat Spitzkohl Winterportulak Winterzwiebel Zuckerhut   Gartenkalender für Augustweiterlesen

Vermutlich wird jetzt allgemein mehr Zeit mit Ernten, als mit dem Aussäen verbracht. Doch nun ist auch die Zeit, alle Vorbereitungen für den Herbst und den Winter zu treffen. Gründünger darf nicht unterschätzt werden, denn er verbessert die Erde für die nächste Saison. Ganz einfach die kahlen Stellen in den Beeten damit füllen.   Im Gemüsegarten … … hacken, gießen und ernten nicht vergessen! … Blüten von Tomaten entfernen, … Radicchio, Zuckerhut, Brokkoli und Endivien pflanzen, … Auberginen und Tomaten schütteln, Melonenblüten mit einem Pinselchen künstlich befruchten, … Chinakohl und Porree bis Mitte August aussäen, … Lauchmotte, Kohlweißlinge, Raupen und Erdraupen bekämpfen, … Tomatenblätter-Auszug oderweiterlesen

Thymian oder Pfefferkresse fein zerhacken oder in der Küchenmaschine pürieren. Ebenso die abgeriebene Schale von einer Bio-Orange. Alles in einem großen Glas mit grobem Meersalz oder Steinsalz aufschichten. Ein paar Tage stehen lassen, Glas täglich mehrfach drehen. Wie es weiter geht, gibt’s hier bzw. am Beispiel Rucola-Salz. Merken Merkenweiterlesen

Im Gemüsegarten … … hacken, gießen und ernten nicht vergessen! … Blüten von Tomaten entfernen, … Radicchio, Zuckerhut, Brokkoli und Endivien pflanzen, … Auberginen und Tomaten schütteln, Melonenblüten mit einem Pinselchen künstlich befruchten, … Chinakohl und Porree bis Mitte August aussäen, … Lauchmotte, Kohlweißlinge, Raupen und Erdraupen bekämpfen, … Mairübchen, Schwarzwurzeln, Herbst- und Winterspinat aussäen, … Pilze anbauen, … Salat, Kohlrabi und Grünkohl auspflanzen, … Wintergemüse düngen, … Zwiebeln ernten, … Fenchel, Kohl und Möhren etc. verziehen, … Gurken, Melonen, Paprika und Tomaten nachdüngen mit Pflanzenjauche (wöchentlich), … Auberginen und Gurken zurückschneiden, … Fenster von Gewächshaus und Frühbeet bleiben offen     Im Kräutergarten …weiterlesen

Kräuter wie Giersch, Gundermann, Brennnesseln, Taubnesseln, Vogelmiere, Wegerich, Wiesenbärenklau, Ringelblumen, Malvenblüten und/oder Klee zermatschen und in einem großen Glas mit grobem Meersalz oder Steinsalz aufschichten. Ein paar Tage stehen lassen, Glas täglich mehrfach drehen.   Wie es weiter geht, gibt’s hier bzw. am Beispiel Rucola-Salz. Merken Merkenweiterlesen

500 Gramm mehlig kochende Kartoffeln 1 Handvoll Giersch 80 Gramm Mehl 1 Ei Salz geriebene Muskatnuss     Kartoffeln mit Schale weich kochen und zerstampfen. Abkühlen lassen. Giersch säubern und fein hacken. Alle Zutaten miteinander vermengen. Sollte der Teig zu trocken sein, einfach ein zweites Ei daruntermengen. Sollte er zu feucht sein, braucht’s noch etwas Mehl. Bratlinge formen und in einer Pfanne braten.   Dazu passt ein pikanter Kräuterquark mit Giersch, Gundermann und Kresse.weiterlesen

2 Scheiben Weißbrot Olivenöl 4 Fleischtomaten 1 kleine rote Zwiebel 1 kleine Knoblauchzehe 50 Gramm Schinkenwürfel 1 Hand voll Giersch Salz und Pfeffer etwas Chilipulver 80 Gramm Bergkäse     Weißbrot toasten oder in einer Pfanne mit etwas Olivenöl goldbraun rösten. Kalt werden lassen und in Würfel schneiden. Das Oberteil der Tomaten abschneiden und aushöhlen. Zwiebeln und Knobi kleinschneiden und in einer Pfanne glasig schwitzen. Schinken dazugeben und kurz mitschwitzen. Gierschblätter dazugeben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Tomaten mit der Mischung füllen. Die gefüllten Tomaten in eine eingefettete Auflaufform stellen und mit Weißbrotwürfeln und Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180weiterlesen

  1 Handvoll Giersch 2 Triebe Gundermann 1 Zweig Pfefferminze 1 Liter Apfelsaft Saft einer Zitrone Mineralwasser     Kräuter entweder zu einem Strauß binden und in den Apfelsaft hängen oder – für deutlich mehr Geschmack – die Kräuter zerkleinern und in einen Teebeutel oder ähnliches. Egal wie … es muss für etwa drei Stunden kühl stehen. Kräuter entfernen und den Zitronensaft dazugeben. Mit Mineralwasser auffüllen.weiterlesen

große Kartoffeln, ungeschält 1 rote Zwiebel 2 Hände voll Giersch Öl 1 EL Mehl ein Schuss Sahne 1,5 EL Schmelzkäse Salz und Pfeffer Streukäse     Kartoffeln gar kochen. Zwiebel feinhacken und in Öl goldbraun braten. Mehl darüber stäuben und anschwitzen. Giersch in Stücke schneiden, dazugeben und alles mit Sahne ablöschen. Etwas einkochen lassen. Schmelzkäse unterrühren. Die gekochten Kartoffeln halbieren, leicht aushöhlen und das Kartoffelinnere zur Giersch-Mehlschwitze geben, würzen und abschmecken. Kartoffelhälften mit der Gierschmasse füllen und auf ein Backblech platzieren. Mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 10 bis 15 Minuten backen. Merkenweiterlesen

500 Gramm Mehl 0,5 TL Salz 1 Päckchen Backpulver 100 Gramm Butter 2 Hände voll Giersch 250 ml Buttermilch oder Milch   Mehl, Salz und Backpulver vermengen und Butter zu Flöckchen schreddern. Giersch säubern, trocken tupfen, in Streifen schneiden und in Buttermilch pürieren. Alles zusammen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Brötchen formen und im vorgeheizten Ofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) für 20 bis 25 Minuten backen.weiterlesen