Blütensirup von und zu Wald und Wiese

Arbeit, die sich lohnt! Der Duft der Sommerblüten in einem Sirup versammelt.

 

651836_web_R_K_B_by_Irene Lehmann_pixelio.de1 Handvoll frische oder getrocknete…

  • … Eibischblüten
  • … Hibiskusblüten
  • … Gänseblümchen
  • … Salbeiblüten
  • … Gundermann (Blüten und Blätter)
  • … Günselblüten
  • … rote und/oder weiße Taubnesseln

 

  • 10 Blüten von weißem Jasmin
  • 5 Blütenköpfe Lavendel
  • 10 offene Dolden der Holunderblüte
  • Blütenblätter von drei Duftrosen
  • 0,7 Liter Beeren-Direktsaft
  • 3 Liter Wasser
  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 Gramm Zitronensäure
  • 1 Kilo Zucker

 

 

Pflanzliche Teile säubern und auf einem Blech oder in einem Sieb für mindestens sechs Stunden ruhen lassen. Wasser, Zitronensaft, Biozitrone in Scheiben, und die angewelkten Blüten für mindestens 24 Stunden kalt stellen. Je länger es ziehen darf desto besser – bis zu vier Tage sind möglich. Dabei abdecken.

Abseihen und filtern, wenn nötig auch mehrmals. Flüssigkeit auffangen und mit dem Direktsaft und dem Zucker vermengen.

Sirupansatz erhitzen, aber nicht kochen! Bis maximal 70 Grad erwärmen und in saubere und abgekochte Gefäße füllen.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!