Tagescreme 180 Gramm Lavendelöl 150 Gramm Ringelblumentee 6,5 EL Bienenwachs 15 Gramm Emulsan 1 EL Aloevera     Fußcreme 50 Gramm Lavendelöl 50 Gramm Rosmarintee 3 EL Bienenwachs 7 Gramm Emulsan 1 TL Aloevera     Zubereitung wie bei Mamas Bodylotion.weiterlesen

Bodylotion mit selbstgemachtem Lavendelöl und Bienenwachs   100 Gramm (= 109 ml) Traubenkern-Öl 45 Gramm Lavendelblüten 80 ml Ringelblumen-Tee 3 EL (= 20 Gramm) Bienenwachs 10 Gramm Emulsan (pflanzlicher Emulgator) 3 Gramm Aloevera-Gel     Traubenkern-Öl mit Lavendelblüten drei Tage lang je einmal bis auf 60 Grad erwärmen. Bienenwachs im Wasserbad verflüssigen. Dann das Lavendel-Öl durch ein Tuch drücken und dazugeben. Emulsan im Öl auflösen, vorsichtig alles auf 60 Grad erwärmen. Den Ringelblumen-Tee sehr heiß, aber nicht kochend, in hohes, schmales Gefäß füllen und ganz, ganz langsam das 60 Grad warme Öl dazugeben. Währenddessen mit dem Handmixer ständig verrühren, bis alles auf 30 Grad herunterweiterlesen

Manchmal habe auch ich lichte, kreative Momente. Zum Beispiel letztens, als ich planlos in der Speisekammer stand. In der einen Hand hatte ich eine Tüte Lakritzschnecken in der anderen eine Flasche Grappa. Und in einer Woche würde eine Party hier stattfinden. Kombiniere linke Hand, rechte Hand und Terminkalender und heraus kommt: Lakritzgrappa! Ein Schraubglas (oder ähnlich) mit Lakritz füllen und mit Grappa aufgießen. Ein paar Tage warten. Gelegentlich schütteln. Abschütten und die erblassten, ekligen Lakritzschnecken schnellstmöglich tief im Mülleimer versenken.   Das Ergebnis: Lakritzig, süffig und außergewöhnlich!   Aber nächstes Mal probiere ich es mit echtem Süßholz!   Merken Merkenweiterlesen

Was es nicht alles gibt … Heute ist der Welttag der Minzschokolade. Heute soll die Diät ausgesetzt und Minzschoki gegessen werden. Ähhh. Ah ja. Kurz überlegen … Nööö, keinen Bock. Ich mach: Likör mit Schokoladenminze Ein verschraubbares Glas mit zerhackter Schokoladenminze füllen mit Wodka übergießen. Mindestens vier Wochen kühl und dunkel stellen, ab und zu schütteln nicht vergessen. Dann abfiltern und mit der Zuckerlösung abschmecken. Eine gute Zucker-Mischung ist etwa eine Tasse braunen Zucker (gelöst in etwas Wasser) auf einen Liter Alkohol.   Auch lecker: Schokoladenminze-Schattenmorellen-Likör Merkenweiterlesen

Ob runder Pappteller oder groß und eckig: Ein paar Schnitte an der richtigen Stelle und …  … mit etwas Klebeband oder dekorativem Stoffband fixiert und mit einer Serviette ausgelegt, macht es ordentlich was her.     Sogar alte Verpackungen werden mit Pergamentpapier und Servietten zu schmucken Verpackungen. Merken Merken Merkenweiterlesen

30 Gramm Haferflocken 40 Gramm Sonnenblumen 40 Gramm Kürbiskerne 2 EL Sesam 2 EL grob gehackte Haselnüsse 4 EL flüssiger Honig abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange optional: Schokolade     Alle Zutaten, außer dem Honig und der Orange, ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Honig und Orangenschale unterrühren und Masse auf ein Backblech mit Backpapier ausstreichen, etwa einen Zentimeter dick.   Etwa 15 Minuten bei 160 Grad (Ober-/Unterhitze) ausbacken, dann auskühlen lassen und zerschneiden.weiterlesen

Die Zeit des Backens beginnt bald wieder. (Obwohl, hat sie jemals geendet?)  Was braucht man immer? Richtig! Vanille. Viele, vor allem US-amerikanische, Rezepte sind mit Vanille-Extrakt. Der ist jedoch in Deutschland eher schwierig zu bekommen. Zumindest kaum bezahlbar. Dabei ist es doch so einfach, ihn selber zu machen.     Schnell und einfach – ohne Alkohol 5 Vanilleschoten 250 ml Wasser 250 Gramm Puderzucker   Wasser aufkochen und Zucker darin komplett lösen. Mark der Vanilleschoten auskratzen und, gemeinsam mit den Schoten, in die Zuckerlösung geben. Für etwa zwanzig Minuten bei sehr geringer Hitze köcheln lassen. Schoten abfiltern und alles in ein sauberes und verschließbares Glasweiterlesen

1 Kilo Wurzelgemüse (wie beispielweise Bete, Herbstrüben, Knollensellerie, Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Steckrüben …) 1 Stange Lauch 1 Zwiebel etwas Olivenöl (oder jedes andere Pflanzenöl) 500 ml Wasser 2 Lorbeerblätter etwa 1 TL Salz 1 Zweig Liebstöckl 1 gute Handvoll fein gehacktes Selleriegrün etwas Pfeffer etwas Muskatnuss etwas Kümmel   Gemüse und Kräuter reinigen. Lauch in feine Ringe schneiden und restliches Gemüse in etwa gleichgroße Stücke schneiden, damit sie zeitgleich gar werden. Gemüsestücke in Öl gut andünsten und schließlich mit Wasser ablöschen und aufgießen. Aufkochen und dabei Lorbeerblätter für etwa 20 Minuten hinzugeben. Anschließend Gewürze und das fein gehackte Grün hinzugeben.   Das Rezept reicht fürweiterlesen

  500 Gramm ungeschälten Bio-Hokkaidokürbis (andere Kürbissorten sollten geschält werden) 3 EL Kürbiskernöl (oder jedes andere pflanzliche Öl) 1 TL Meersalz oder mein Mediterranes Kräutersalz Den Kürbis gründlich reinigen, vierteln, achteln und in dünne Scheiben hobeln. Das Öl mit dem Salz und den Gewürzen mischen. Kürbisschnitzen darin für eine Stunde einlegen. Anschließend abtropfen lassen und auf einem Backblech mit Backpapier großzügig verteilen. Bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen für etwa 8 bis 10 Minuten backen, dann runterdrehen auf 150 Grad und weitere etwa 40 Minuten trocknen. Zwischendurch wenden. Die Backofentür sollte einen Spalt geöffnet bleiben. Das Rezept funktioniert selbstverständlich auch mit anderen Gemüsesorten. Merkenweiterlesen

Unser Bäumchen ist gerade mal knapp zwei Meter hoch und breit. Doch bereitet er uns eine unfassbare Fülle an Quitten – bereits seit seinem ersten Jahr bei uns im Garten. Wie oft haben wir ernsthaft Angst, dass er unter all der Last zusammenbricht. Letztes Jahr haben wir alle verschenkt, da wir von den Jahren davor immernoch genug hatten.   Doch in diesem Jahr beginnt der Quitten-Marathon von Neuem.   Merken Merkenweiterlesen