Natürliche Schädlingsbekämpfung im Biogarten

Tiere und Pflanzen helfen bei der Beseitigung und Eindämmung von Läusen.

 

 

Hilfe aus der Pflanzenwelt

Wenn es nicht mehr ausreicht, die Läuse mit Wasser abzuspritzen, dann bietet beispielsweise die Brennnessel Hilfe. Aus ihrem Grün kann eine wirksame Jauche hergestellt werden.
Auch hilft es, bei stärkerem Befall, die Läusenester mit Rainfarn– oder Wermut-Tee zu besprühen. Oder diese mit Steinmehl zu bestäuben.

Eines der besten Mittel ist das Kartoffelwasser. Einfach das Kochwasser abkühlen lassen und damit die betroffenen Pflanzenteile einsprühen.

Infos zur Herstellung von Jauchen und Aufgüssen

 

 

Hilfe aus der Tierwelt: Nützliche Schädlinge oder schadende Nützlinge?

Kreuzkröte: Neben dem Igel gehören Kreuzkröten zu den gefräßigsten Schädlingsvertilgern. Mit ein bisschen Glück und einem Gartenteich gelingt es manchmal, die Kröten in den heimischen Garten zu locken.

Marienkäfer: Auch Marienkäfer knabbern gerne an leckeren Blattläusen. Und lassen sich zudem einfach vermehren: Einfach die befallene Pflanze, an der gerade Marienkäfer wüten, abschneiden und in einem großen Terrarium unterbringen. Literatur dazu gibt es im Netz und in Büchern.
Achtet aber bitte darauf, dass die heimischen Marienkäfer bevorteilt werden!

Fledermäuse: Es lohnt sich zudem nicht nur für die Umwelt, Fledermäusen eine Behausung zu bauen. Auch sie gehören zu den eifrigsten Insektenfressern. Man kann sie unter Umständen heimisch machen, wenn man große Nistkästen in die Bäume hängt.

Spinnen: Wer seine Pflanzen mit Gift bespritzt, tötet damit nicht nur Schädlinge, sondern auch Nützlinge wie Spinnen, die wichtigsten Schädlingsvertilger.

Ameisen: Wo Läuse sind, gibt es auch Ameisen. Doch im Gegensatz zur weitläufigen Annahme, dass Ameisen Blattläuse fressen, gilt eher, dass diese die Läuse melken. Ameisen sind gierig auf die honigsüßen Ausscheidungen der Blattläuse, weshalb sie die Schädlinge bei Gefahr sogar beschützen.

4 Kommentare

  1. Top aktuell gerade das Thema bei mir. Unsere Minze hat Läuse UND weiße Fliege 🙁 Irgendwelche Tipps bezüglich Letzterem?

    1. Author

      Die weißen Fliegen sind eine Schildlaus-Art. Zum Glück, hätte ich fast gesagt. Musst nur eine Schädlingsgruppe bekämpfen.
      Es gibt da wohl die Möglichkeit, Erzwespen einzusetzen. Habe ich grad im Netz gefunden. Doch momentan ist es noch zu kalt dafür.
      Pflanzliche Hilfe leisten Borretsch oder Dill, sollen die Fliegen vertreiben. Allerdings sei diese Variante eher prophylaktisch anzuwenden.
      Nimm Seifenlauge. 1/3 Rapsöl und 2/3 Wasser, dazu etwas Schmierseife. Das Ganze in eine Sprühflasche abfüllen und gut schütteln. Dann auf die Unterseite der Blätter aufsprühen.

      Hältst du mich auf dem Laufenden?

      1. Danke dir. Ich teste die Seifenlauge die Tage mal und melde mich dann gern mit meinen Erfahrungen dazu zurück.

  2. Solange man die ganzen Schädlingesbekämpfer dann nicht selbst irgendwann im Haus hat, sind das definitiv tolle Tierchen! 🙂

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!