Frauenmantelblätter Schafgarbe (Blüten und Blätter) Melisse (Blätter vor der Blüte) Liebstöcklblätter Brennnesselblätter Angelika-Wurzel Beinwell-Wurzel Blätter zu gleichen Teilen mischen, Wurzeln zusammen zählen. Ein Esslöffel der Teemischung pro 200 ml Wasser. Den Tee für 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Drei Tassen pro Tag.weiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

Das brauchst du: zwei Hände voll Rucola etwa 300 Gramm feines Meersalz oder Steinsalz 1 EL frisch gemahlenen Pfeffer 1 EL flüssigen Balsamico So klappt’s ganz sicher: Rucola säubern und in Küchenmaschine kleinhäckseln. Hälfte des Salzes mit einrieseln lassen. Balsamico, Pfeffer und das restliche Salz dazugeben. Nochmals gut durchmischen. An einem staubfreien Ort mindestens zwei bis drei Tage trocknen und ziehen lassen. Das Salz färbt sich nun grün. Auf einem mit Backpapier belegten Blech gleichmäßig ausbreiten und bei 50 Grad (Umluft bevorzugt) mindestens zwei bis drei Stunden trocknen. Ofen dabei leicht geöffnet lassen, damit die Feuchtigkeit sich verflüchtigen kann. Masse immer mal wieder lockern. Nachweiterlesen

Das braucht ihr: 10 große Beinwellblätter 5 EL Schinkenwürfel 1 kleine Zwiebeln 200 Gramm Schmand 1 Ei Pfeffer Salz So geht’s: Beinwellblätter säubern und blanchieren. Gegebenfalls die Stängel mit einem Fleischklopfer weich schlagen. Alle weiteren Zutaten zu einer Masse vermengen. Je Blatt zwei EL der Masse daraufpacken. Überlappende Längsseiten der Beinwellblätter drüberklappen und mit Inhalt zu Röllchen formen. Falls nötig mit Schaschlikspießen fixieren. Perfekt für die Pfanne oder den Grill.weiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

Sammelmonat Pflanze Sammelgut April Huflattich Lungenkraut Blüten Köpfe Mai Salbei Spitzwegerich Blätter Blätter Mai / Juni Huflattich Holunder Blätter Blüten Juni / Juli Thymian Pfefferminze Blüten, Stängel, Blätter Blüten, Stängel, Blätter Juli Wilde Malve Blüten (in der Mittagssonne pflücken)   Königskerze Blüten (in der Mittagssonne pflücken)   Wilder Majoran (Oregano) Blätter Teemischung für acht bis zehn Minuten ziehen lassen und Tee, bei Bedarf, mit Honig oder Löwenzahnsirup süßen.weiterlesen