Für etwa 500 ml Tomatenmark werden 2 Kilo Tomaten benötigt, 1 Hand voll frischer mediterraner Kräuter und 1 EL Salz. Mehr nicht. Tomaten in Gänze grob zerkleinern, ebenso die Kräuter. Beides in einem weiten Topf für mindestens 20 Minuten leise köcheln lassen. Umrühren nicht vergessen! Durch ein feines Sieb streichen und das Tomatenmus zusammen mit dem Salz weiterköcheln lassen – bei geringer Hitze und ohne Deckel, bis es auf die gewünschte Menge reduziert. Regelmäßig umrühren. Je nach Konzentration kann das bis zu zwei Stunden dauern. Noch heiß in keimfreie Gläser abfüllen und gründlich verschließen. Aufbewahrt im Kühlschrank hält es sich mindestens zwei Wochen. Länger haltbarweiterlesen

120 Gramm Liebstöcklblätter vorsichtig ausklopfen oder waschen und trocken tupfen. Mit 20 Gramm Salz zerkleinern, bis sich das Salz gelöst hat. In keimfreie Gläser abfüllen und kühl und dunkel aufbewahren. Merkt Euch einfach, dass 6 Teile Liebstöcklblätter auf 1 Teil Salz kommen.weiterlesen

Wenn große Reste Sellerie anfallen, dann mache ich meine Selleriepaste. So kann ich eine denkbar große Menge für den Winter einmachen. Geeignet sind sowohl Knollen- als auch Stangen- und Staudensellerie. Auf 10 Teile Pflanze kommt 1 Teil Salz und mindestens auch 10 Teile Öl. Grob gehackte Gemüseteile mit dem Salz fein pürieren. In Gläser füllen und mit Pflanzenöl großzügig bedecken. Ich nutze die Paste um Risottos, Suppen und Eintöpfe oder Soßen nach dem Kochen zu verfeinern. Oder um einen herzhaften Dip zu zaubern, z.B. mit Frischkäse.weiterlesen

für 4 Portionen   2 kleine, rote Zwiebeln würfeln und in 3 EL Pflanzenöl dünsten. 700 Gramm gelbe Möhren (klappt aber auch mit normalen) in gleichmäßige Stücke schneiden, zu den Zwiebeln dazu geben und mit 1,5 Liter Gemüsebrühe bissfest kochen. Alles etwas abkühlen lassen. 300 Gramm Mangofleisch mit dem Saft einer Zitrone vermengen und unter die Möhrensuppe heben. Alles miteinander pürieren. Eine gute Prise frisch geriebener Muskat dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Optional kann auch eine 1 kleine Chilischote in der Suppe Platz finden. 😉 Merken Merken Merkenweiterlesen

Glas auf, rein in den Topf, heiß machen, genießen: Es ist so einfach, überschüssiges Gemüse aus der Erntezeit einzumachen.   EINKOCHEN IN SCHRAUBGLÄSER (im Backofen) EINKOCHEN IN WECKGLÄSER (im Backofen) EINSÄUERN / MILCHSAUER EINLEGEN SÜß ODER HERZHAFT: DIE GRUNDREZEPTE   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

3 rote Rüben 200 ml Wasser zum Weichkochen 1 kleine rote Zwiebel 1 EL Olivenöl (oder jedes andere Pflanzenöl) 750 ml Wasser 1 EL Gemüsebrühe oder 1 selbstgemachter Suppenwürfel 1 TL Salz 0,5 TL Zucker etwas Pfeffer Creme fraiche Ganz wichtig bevor es los geht: Zieht Euch Einmalhandschuhe an! Wer einmal mit Roter Bete gearbeitet hat, ist von ihrer Färbekraft überzeugt. ;o) Rote Rüben säubern und für etwa eine Stunde (oder weniger) weich kochen. Anschließend sofort schälen. Eine Knolle wird grob geraspelt, die anderen in Stücke und/oder Scheiben geschnitten. Zwiebel klein schneiden und im Öl anbraten. Rübenstücke und/oder Scheiben hinzugeben und zusammen kurz und kräftigweiterlesen

1 Kilo Wurzelgemüse (wie beispielweise Bete, Herbstrüben, Knollensellerie, Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Steckrüben …) 1 Stange Lauch 1 Zwiebel etwas Olivenöl (oder jedes andere Pflanzenöl) 500 ml Wasser 2 Lorbeerblätter etwa 1 TL Salz 1 Zweig Liebstöckl 1 gute Handvoll fein gehacktes Selleriegrün etwas Pfeffer etwas Muskatnuss etwas Kümmel   Gemüse und Kräuter reinigen. Lauch in feine Ringe schneiden und restliches Gemüse in etwa gleichgroße Stücke schneiden, damit sie zeitgleich gar werden. Gemüsestücke in Öl gut andünsten und schließlich mit Wasser ablöschen und aufgießen. Aufkochen und dabei Lorbeerblätter für etwa 20 Minuten hinzugeben. Anschließend Gewürze und das fein gehackte Grün hinzugeben.   Das Rezept reicht fürweiterlesen

mindestens 200 Gramm junge Brennesseln 6 Bärlauchblätter 2 Lauchzwiebeln 250 Gramm Kartoffeln 800 ml Gemüsebrühe 200 ml Sahne Salz und Pfeffer etwas Muskatnuss etwas Butter (optional: 150 ml Weißwein)   Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in Butter anbraten. Ablöschen mit der Brühe (und dem optionalen Wein), Kartoffeln kleinschneiden und hinzugeben und etwas salzen. Kräuter säubern und in grobe Stücke schneiden. 15 Minuten köcheln lassen. Brennnesseln hinzufügen und für weitere fünf Minuten mitköcheln lassen. Schließlich Sahne und Bärlauch einlaufen lassen und alles schaumig pürieren. Abschmecken mit Muskatnuss.weiterlesen

300 Gramm TK-Erbsen 2 kleine Zwiebeln zwei Handvoll Bärlauch 250 Gramm Schlagsahne Salz, Pfeffer Prise Chili 6 EL Wasabierbsen, kleingeschreddert, zum Darüberstreuen einige Zuckererbsenschoten optional: eingelegte Garnelen   Mein Tipp: Anstelle des Bärlauchs funktioniert diese Suppe auch mit Koriander.   Merken Merkenweiterlesen