14. November 2016 | 14:52:06 Uhr (MEZ) 4. November 2017 | 06:23:00 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „frost moon“, Bibermond („beaver moon“), Schneemond Bedeutung / Symbolkraft:  Wärme, Schutz, Ruhe und Stille, Hoffen, Ausharren, Regenerierung   Es wird kälter. Der erste Schnee fällt oder ist nicht mehr allzu fern. Die Tage werden merklich kürzer und grau. Die Tiere gehen in den Winterschlaf über. Für die Ureinwohner war jetzt die Zeit, den Tieren, vornehmlich den Bibern Fallen zu stellen, um einen Nachschub an warmen Pelzen zu gewährleisten.  weiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, so glaubten die alten Kelten, kämen Geister, Kobolde und Hexen auf die Erde, um würdige Menschen mit in ihr jenseitiges Reich zu nehmen. Zudem glaubten sie, dass an diesem Tag die Grenze zwischen der diesseitigen Welt und jener der Toten und Geister besonders durchlässig sei. Samhain markierte das Ende der Ernte und Beginn des Winters. Es endet aber auch noch das keltische Jahr. So feierte man nicht nur das Fest des Todes und den Beginn der dunklen Jahreszeit, sondern auch eine Art Silvester.  Halloween-Special: Süßes oder Saures? – Die wahren Hintergründe von Halloween    weiterlesen

Ein paar Tage ist es her. Der Geburtstag meines Mannes stand vor der Tür. Ganz plötzlich und unerwartet. Wie jedes Jahr. Wie Weihnachten. Und ich dachte mir, einfach so und unbedarft, ich mache ihm eine Motivtorte. Die erste in meinem Leben! Motiv gesucht, Motiv gefunden. Zwei Schweinchen im Matsch-Garten, eines chillt, das andere steckt kopfüber im Dreck. Das passt zu uns und unserer schlammigen Dauerbaustelle hinterm Haus. Biskuitteig mit Butterkeksumrandung, Frischkäsefrosting als Schlamm und Wiese, Zuckerblumen und Schweinchen aus (schlecht) eingefärbtem Fondant.  weiterlesen

16. Oktober 2016 | 06:23:06 Uhr 5. Oktober 2017 | 20:40:12 Uhr   weitere Namen:  „blood moon”, Jagdmond („hunter‘s moon“, „dying moon“, „travel moon“) Bedeutung / Symbolkraft:  Jagd, Blutvergießen, Stabilität, Erinnerung, Dankbarkeit, Schutz, Neujahrsvorsätze   Der Name steht nicht für einen, wie so oft fälschlicherweise angenommenen, blutroten Mond. Nein, er steht für das Blut und Blutopfer. Meist war es früher das Blut, was bei der Jagd vergossen wird. Denn derzeit ist das Wild am fettesten. Aber auch das Blut und die Leben, die in der Schlacht gefallen waren.   Gut zu wissen: Eine Vampirlegende besagt, dass in der Oktober-Vollmondnacht das Blut am besten fließe, amweiterlesen

Erst 2012 wurde sie heilig gesprochen. Doch bereits zu Lebzeiten war sie eine Prominente. Und gelebt hat sie bis zum 17. September 1179, sie starb mit 82 Jahren. „Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft ist grün“  Ganz schön klug, diese Hildegard von Bingen!       Heute ist nicht nur ihr Namenstag sondern auch ihr 837. Todestag.       17. September 2016weiterlesen

16. September 2016 | 21:05:06 Uhr (MEZ) 6. September 2017 | 09:02:54 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „vine moon“ oder „harvest moon“ Bedeutung / Symbolkraft:  Ernte, Schutz, Fülle, Leben (Wein), Stärke, Rückblick und Abschluss   Nun steht die große Ernte an. Getreide, Gemüse, Früchte und besonders die Trauben. Und auch die Pläne, die im Frühjahr gemacht wurden, tragen im besten Falle Früchte. Wenn nicht, wird dieser Tage zurückgeschaut, was hätte anders laufen können. Dieser Vollmond läutet das Ende der Erntezeit ein, da damals die Bauern häufig im Schein des Vollmonds bis spät in die Nacht die Ernte eingeholt hatten.     Gut zu wissen: Derweiterlesen

18. August 2016 | 11:26:36 Uhr (MEZ) 7. August 2017 | 20:10:42 Uhr (MEZ)   weitere Namen: Gerstenmond („barley moon“), Maismond („(green) corn moon“), Störmond („sturgeon moon“) Bedeutung / Symbolkraft: Kornernte, Vergänglichkeit, Landwirtschaft, Gesundheit, Fülle, Überfluss   Der Stör soll sich zu Zeiten dieses Vollmonds am besten fangen lassen, so besagte es die Indianerstämme der „Great Lakes“. Hierzulande steht die Getreideernte an. Keller und Speisekammern füllen sich zunehmen mit den ersten Vorräten für den nahenden Winter.  weiterlesen

20. Juli 2016 | 00:56:36 Uhr (MEZ) 9. Juli 2017 | 20:10:42 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „wortmoon“, Böckemond („buck moon“), Donnermond bzw. Gewittermond („thunder moon“), Mond der Pflanzenelfen Bedeutung / Symbolkraft: Kräuterernte, Segen, Fülle, Heilung und Gesundheit, Genuss, Stärke, Magie   Nun ist der perfekte Zeitpunkt, um Kräuter zu ernten, zu trocknen und zu lagern. Sie sind jetzt am kraftvollsten. Eine Erzählung besagt, dass eine Opfergabe in Form von Kuchenkrümeln und Milch den Gartengeistern zu hinterlassen, um sie milde zu stimmen. Und um vielleicht das eine oder andere Geheimnis der Kräutermagie zu entlocken. „Buck moon“ wird er auch genannt, weil die Geweihe der Böckeweiterlesen

… der Johannistag auch der „Tag der Heilkräfte“ ist? Kräuterkundige Frauen, die sogenannten „Johanniweiblein“, sammelten früher an diesem Tag die „Johanniskräuter“ für die Hausapotheke, da sie nun am heilkräftigsten sind:   Arnika Bärlapp Beifuß Eisenkraut Frauenmantel Gänseblümchen Holunderblüten Johanniskraut (z.B. für Rotöl) Kamille Klette Königskerze (auch „Sonnwendblume“ genannt) Lavendel Löwenzahn Margerite Quendel Ringelblume Merken Merken Merkenweiterlesen