Ich freue mich so sehr, dass nun endlich im Garten alles wieder wächst und gedeiht – und geerntet werden kann. Den Anfang macht Kresse. Okay, zugegeben, die kommt von der Fensterbank. Genauer vom österlichen Kresse-Ei. Dafür gibt es Dienstag frisches Bärlauch-Pesto. Der Mittwoch schafft wieder mal Platz im Tiefkühler und die Utensilien für Donnerstag und Samstag hole ich frisch vom Wochenmarkt. Mit dem leckeren Sellerieschnitzel am Donnerstag versuche ich einen Fleischfresser von einer vegetarischen Alternative zu überzeugen. Freitag muss es schnell gehen und es sollte sich gut vorbereiten lassen. Der Garten lockt! Upps, irgendwie erscheint mir die Woche sehr kohlenhydratlastig. Ach, egal, muss eben auchweiterlesen

Heute ist der „Tag der Erde“. Was passt da besser als Erdbeeren? Allerdings ist dieses Rezept wirklich nur etwas für Erdbeer- und Kokosliebhaber und für die, die das Kalorienzählen nicht so genau nehmen. 😉 80 Gramm Kokosraspel 500 Gramm Erdbeeren 50 ml Orangensaft 50 ml Kokoscreme oder -likör 0,5 TL Vanilleextrakt 500 Gramm Mascarpone 50 Gramm Zucker Saft einer halben Zitrone 50 Gramm weiße Schokolade 175 ml Sahne 100 Gramm Löffelbiskuit   In einer Pfanne die Kokosraspel ohne Fett rösten. Eine Handvoll Erdbeeren mit Orangensaft und Creme (oder Likör) fein pürieren. Mascarpone, Zucker mit dem Vanilleextrakt und dem Zitronensaft In einer großen Schüssel glatt rühren. Schokolade sehr fein hacken undweiterlesen

etwa 50 Gramm Löwenzahnblätter 3 Löwenzahnblüten 4 Blätter Basilikum 1,5 EL Pinienkerne 2 Knoblauchzehen 25 Gramm geriebenen Parmesankäse 5 EL gutes Olivenöl Salz und Pfeffer optional: 1 TL Löwenzahnsirup/-honig     Löwenzahnblätter, -blüten und Basilikum säubern, trocknen und klein schneiden. Pinienkerne vorsichtig anrösten, Knoblauch zerkleinern, Parmesan hobeln. Alle Zutaten in eine Schale geben und mörsern, oder ihr bemüht die Küchenmaschine, bis alles eine cremige Menge ergibt. Etwas Löwenzahnhonig gibt dem Ganzen einen süßlichen, aber krautigen Geschmack.   Merken Merken Merkenweiterlesen