Zimtig, nussig, gefaltet: Zupfkuchen – da bleibt kein Finger sauber ;)

Das wird benötigt:
  • 500 Gramm Mehl
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1,5 Würfel frische Hefe
  • 50 Gramm Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 Gramm weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Ei, getrennt
  • 275 ml lauwarme Milch
  • 1 EL Milch zum Bestreichen
  • 200 Gramm Marzipanrohmasse
  • 300 Gramm Walnüsse
  • 3 EL Zwetschgenmus
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Zimt

 

 

 So wird’s was:

Hefe in einer Schüssel zerbröseln, mit vier Esslöffeln der lauwarmen Milch und dem Zucker verrühren.

Ein Ei, die restliche Milch, Salz und Mehl dazugeben. Butter in kleinen Würfeln nach und nach unterarbeiten und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen – abgedeckt – an einem warmen Ort etwa eine Stunde ruhen lassen.

Marzipanrohmasse klein schneiden. Walnüsse fein hacken und mit Pflaumenmus, Marzipan, Honig, Zimt und Eiweiß verrühren. Hefeteig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem langen Rechteck ausrollen, mit der Breite der Kastenform.

Kastenform einfetten. Teig in hohe Wellen, wie eine Ziehharmonika, dicht aneinander legen. In jede Falte großzügig Marzipan-Nuss-Masse geben.

Nochmals etwa 30 Minuten warm und zugedeckt gehen lassen.

Eigelb mit dem Esslöffel Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten backen.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!