Sprudelnde Bademuffins

Für etwa 4 Stück brauchst du:

  • 30 Gramm Kakaobutter
  • 50 Gramm Zitronensäure
  • 10 Gramm Natron
  • 15 Gramm Speisestärke
  • etwa 30 Tropfen ätherisches Öl
  • 2 EL getrocknete Kräuter oder Blüten
  • und/oder 2 EL zerstoßene Gewürze (z.B. Zimt, Nelken, Wacholderbeeren)
  • und/oder 2 EL Heilerde

So funktioniert es:

Kakaobutter vorsichtig bei schwacher Hitze im Topf schmelzen. Die restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen und die flüssige Kakaobutter hinzugeben und alles verrühren.
Die feinkrümelige Masse fest in den Förmchen andrücken. Ein bis zwei Tage im Kühlschrank (oder über Nacht im Eisfach)genügen zum Aushärten.

Die Bademuffins sind maximal ein halbes Jahr haltbar.

Mein Tipp: Als Gussformen lassen sich auch Plätzchenausstecher oder Eiswürfelförmchen aus Silikon nutzen. Aber aber auch die mitgebrachten Muscheln aus dem letzten Urlaub. Diese könnten sogar mit im Badewasser versenkt werden.

3 Kommentare

  1. Tolle Idee, danke für das Rezept! Ich bekam letztes Jahr etwas Ähnliches geschenkt, hat mir gut gefallen! 🙂

  2. Na, das hört sich ja toll an. Auch eine gelungene Geschenkidee. Ich freue mich sehr, dass Du meinem Blog folgst. Vielen Dank. Schönes Wochenende.
    LG
    Sabine

  3. Toll, so etwas selber zu machen! Hier bei dir lässt sich vieles finden in der guten Hexenküche

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!