Gemüseernte: Reste in Salz

Die Felder sind leer, die gute Ernte verarbeitet. Doch was passiert mit dem Rest, der zu gut ist, um ihn wegzuwerfen?
Möhren und auch das Möhrengrün, Kohlrabi- und Brokkolireste, Fenchel, Paprika, Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel, Zwiebeln, Knobi, Knollen- und Stangensellerie gemischt mit Liebstöckl, Petersilie, Schnittlauch, Pimpinelle alles kann verwendet werden.

Faustregel hierbei: 1 Kilo Gemüse trifft auf 250 Gramm Salz

Gemüse putzen, zerkleinern und mit dem Salz gut vermischen. Dicht in Gläser füllen und fest andrücken. Kühl und dunkel gelagert hält sich das Suppengemüse mehrere Monate.

Foto: www.kreativekaos.de

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!