Feldsalat-Pesto – macht Pasta nussig

Gnocchi mit FeldsalatpestoEr ist kalt und grau. Der Frühling ist noch fern. Frisches Grün ist dennoch nicht schwer zu finden. Zumal er jetzt in rauen Mengen wächst. Denn Feldsalat verträgt sogar Temperaturen bis minus 15 Grad. Wer ihn als Salat irgendwann nicht mehr genießen will, kann ihn einmachen. Als Pesto.

Das ist drin:

  • 150 Gramm Feldsalat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 80 Gramm geriebener Parmesan
  • 40 Gramm Pinienkerne
  • etwa 0,25 Liter gutes Olivenöl
  • etwas Meersalz


So einfach funktioniert’s:

Pinienkerne leicht in einer Pfanne ohne Öl anrösten und Knoblauch klein schneiden. Geriebenen Parmesan mit dem Salz, dem frisch geputzten Feldsalat und etwas Öl mit dem Mixer pürieren. Das restliche Öl nach und nach hinzufügen – bis das Feldsalat-Pesto cremig ist.

 

 

 

Mein Tipp: Dieses Pesto lässt sich auch mit frischem Bärlauch einmachen.

3 Kommentare

  1. Das hätt ich heute Vormittag schon lesen müssen… Ich bin immer wieder baff, aus sich alles Pesto machen lässt. Immer wieder anders, immer wieder neu. Immer wieder lecker! Danke für den Tipp!



Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!