1 Schalotte würfeln und in einem guten EL Kräuterbutter andünsten. 400 Gramm grünen Spargel in Stücke schneiden und kurz mitdünsten lassen. Ein paar dekorative Stücke vom Spargel aussortieren und den Rest mit fertig angesetzter Gemüsebrühe, frisch geriebenen Muskat und Salz und Pfeffer würzen. Zehn Minuten köcheln lassen. Pürieren. Separierte Spargelstücke wieder hinzufügen. Vor dem Servieren nochmals aufkochen. Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

  Es braucht … … 3 altbackene, kleingeschredderte Brötchen … 2 Handvoll gekochten, kleingehackten Spinat … 2 Eier … Gewürze wie Muskat, aber auch Salz und Pfeffer … und wenn sich etwas Hirtenkäse hinein verirrt, ist es auch nicht schlimm. Alles vermengen und mit der Hand die Knödel formen. Ich habe sie in einer ungefetteten Pfanne gleichmäßig von allen Seiten angebraten, um sie dann in der heißen Suppe zu platzieren. Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

In einem Topf werden sechs gehäufte Esslöffel Grieß in einem Esslöffel Butter hart anbraten. Der Grieß darf dabei gerne so tiefdunkelbraun werden, dass er schon verbrannt riecht. Mit angerührter Gemüsebrühe ablöschen und kochen lassen. Auf Wunsch nachwürzen und mit geraspelten Möhren und klein geschnittenem Lauch oder anderem Gemüse versehen. Auch lecker ist eine Variante mit pochiertem Ei. Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Ein Suppenhuhn in einem großen Topf versenken und mit Wasser bedecken. Mit selbstgemachter Suppenwürze aufkochen lassen. Wenn es schäumt, immer wieder abschöpfen. Für mindestens zwei Stunden ganz leicht köcheln lassen. Währenddessen fünf Möhren, einen halben bis ganzen Knollensellerie, eine Wurzelpetersilie und eine Stange Lauch waschen und klein schneiden. Dazu eine Zwiebel in grobe Stücke schneiden. Das Suppenhuhn aus dem Topf herausnehmen, die Brühe durch ein Sieb schütten und die Flüssigkeit zurück in den Topf geben. Das Huhn nun von Knochen, Knorpel und Haut befreien und das Fleisch klein geschnitten wieder zurück in den Topf. Alles zusammen mit zwei Lorbeerblättern, einem Bund Suppenkräutern und tiefgekühltem Gemüse,weiterlesen

Glas auf, rein in den Topf, heiß machen, genießen: Es ist so einfach, überschüssiges Gemüse aus der Erntezeit einzumachen.   EINKOCHEN IN SCHRAUBGLÄSER (im Backofen) EINKOCHEN IN WECKGLÄSER (im Backofen) EINSÄUERN / MILCHSAUER EINLEGEN SÜß ODER HERZHAFT: DIE GRUNDREZEPTE   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

3 rote Rüben 200 ml Wasser zum Weichkochen 1 kleine rote Zwiebel 1 EL Olivenöl (oder jedes andere Pflanzenöl) 750 ml Wasser 1 EL Gemüsebrühe oder 1 selbstgemachter Suppenwürfel 1 TL Salz 0,5 TL Zucker etwas Pfeffer Creme fraiche Ganz wichtig bevor es los geht: Zieht Euch Einmalhandschuhe an! Wer einmal mit Roter Bete gearbeitet hat, ist von ihrer Färbekraft überzeugt. ;o) Rote Rüben säubern und für etwa eine Stunde (oder weniger) weich kochen. Anschließend sofort schälen. Eine Knolle wird grob geraspelt, die anderen in Stücke und/oder Scheiben geschnitten. Zwiebel klein schneiden und im Öl anbraten. Rübenstücke und/oder Scheiben hinzugeben und zusammen kurz und kräftigweiterlesen

mindestens 200 Gramm junge Brennesseln 6 Bärlauchblätter 2 Lauchzwiebeln 250 Gramm Kartoffeln 800 ml Gemüsebrühe 200 ml Sahne Salz und Pfeffer etwas Muskatnuss etwas Butter (optional: 150 ml Weißwein)   Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in Butter anbraten. Ablöschen mit der Brühe (und dem optionalen Wein), Kartoffeln kleinschneiden und hinzugeben und etwas salzen. Kräuter säubern und in grobe Stücke schneiden. 15 Minuten köcheln lassen. Brennnesseln hinzufügen und für weitere fünf Minuten mitköcheln lassen. Schließlich Sahne und Bärlauch einlaufen lassen und alles schaumig pürieren. Abschmecken mit Muskatnuss.weiterlesen

500 Gramm Dinkelmehl 1 Päckchen Hefe 400 ml lauwarmes Wasser 3 TL Meersalz 1 TL Honig oder Agavendicksaft 1 EL Brotgewürz 1 große Hand voll junge Kräuter (z.B. Bärlauch, Giersch, Löwenzahn, Brennnessel …) optional: 1 TL Schabzigerklee, gemahlen   Kräuter säubern und fein hacken. Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Stunde abgedeckt und zimmerwarm stehen lassen. Nochmal durchkneten und zu einem Laib formen. Oder in eine gefettete Brotbackform geben. Nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Mit einem Messer kreuzförmig oben einschneiden und mit kaltem Wasser einpinseln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft (220 Grad Ober-/Unterhitze) für 25 Minuten backen, dannweiterlesen