Foto: www.KreativeKaos.de

Meine Kräutermischungen

Kräuter für Fleisch:
Marinaden bestehen aus Koriander, Estragon, Majoran, Salbei, Senf, Rosmarin, Thymian, Wacholderbeeren und Wiesenknopf.
Und beim Grillen von Fleisch immer einen Teelöffel voll getrockneter Thymianblättchen ins Feuer gegeben. Das gibt dem Fleisch einen besonderen Geschmack.

Die goldene Regel für Fleischgerichte: Nie weniger als drei Gewürze, nie mehr als neun. Dafür kann man fast alle Kräuter nutzen.


Kräuter für Geflügel:
Eine Gans braucht Majoran, Petersilie und Thymian, eine Ente will Beifuß, Thymian und Minze, ein Huhn benötigt Dost, Fenchel und Sellerie.


Kräuter für Fisch:
Gekochten Fisch würzt Du mit Fenchel, Dill, Koriander oder Petersilie und gebratener Fisch schmeckt am besten mit Rosmarin, Kerbel, Dost, Estragon und Bohnenkraut.


Kräuter für Eierspeisen:
Speisen aus Ei vertragen Kräuter wie Kerbel, Estragon, Kerbel, Liebstöckl, Schnittlauch, Majoran, Petersilie und Thymian.


„Kräuter der Provence“:
Petersilie, Schnittlauch, Estragon und Kerbel

4 Kommentare




Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!