Der KA:OS-Garten im Juni

  • Kerbel: direktsäen, immer und immer wieder. Oder blühen lassen.
  • Radieschen: direktsäen, immer und immer wieder. Bis zur Blüte schafft es eh keine.
  • Endivien: direktsäen (wie, ist’s schon wieder soweit?)
  • Zichorien: direktsäen
  • Feldsalat: direktsäen, immer und immer wieder bis September
  • Rasen: wenn nötig nachsäen
  • Grünkohl: vorziehen
  • regelmäßig verblühte Stauden ausputzen
  • „Rostige” Blätter an Rosen, Fuchsien, Bohnen oder Johannisbeeren sofort abpflücken.
  • Blattläuse mit Wasserstrahl abspritzen, zerdrücken, Blätter mit Läusenestern auspflücken und mit Rainfarn-, Wermut- oder Rhabarberblätter-Tee spritzen
  • Erdbeeren vermehren, Stroh unter Erdbeeren
  • Tomaten regelmäßig ausgeizen und hochbinden, regelmäßig gießen, düngen, Boden mit Beinwellblättern mulchen
  • Junifall im Apfelbaum: Nachlesen kleinster Äpfelchen zugunsten der größeren

Ernte:

  • Birkenblätter (letzte Chance!)
  • Mangold
  • Möhren
  • Radieschen
  • Stielmus
  • Rettich
  • Salat
  • Spinat
  • Zuckererbsen
  • Finger-Gurke
  • Schlupperkohl
  • Kohlrabi
  • Winterportulak
  • Grünen Spargel (nur bis Johani)
  • Rhabarber (nur bis Johani)

1 Kommentar

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!