In ganz Hessen gibt es am Gründonnerstag Grüne Soße. Traditionell. Auch Goethe nannte es bereits sein Leibgericht. Noch muss ich auf Kauf-Kräuter zurückgreifen, aber die Grüne Soße essen wir schließlich nicht nur an Gründonnerstag gerne.   Zutaten für 4 Portionen: 4 hartgekochte Eier 2 rohe Eigelb 200 Gramm Schmand 250 Gramm Quark 7 Kräuter (mindestens): Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Kresse, Pimpinelle, Sauerampfer, Borretsch Saft einer Zitrone 3 EL Öl 1 TL Senf Pfeffer Salz     So lecker, so einfach: Eigelbe, Senf, Zitronensaft und Öl vermengen. Kräuter säubern, von Stielen befreien und zerkleinern. Alle Zutaten mischen und abschmecken. Dazu Salzkartoffeln.weiterlesen

  Mengenangabe für 40 bis 60 kleine oder 30 größere Kreppeln (auch: Berliner Pfannkuchen oder Berliner Ballen, kurz Berliner, oder auch Krapfen): 4 ganze Eier 1 Becher Schmand 250 Gramm Magerquark 200 Gramm Zucker für den Teig 4 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl (Hauptsache geschmacksneutral) 750 Gramm Mehl 1,5 Pack. Backpulver 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure Zucker (und Zimt) zum Wälzen       So funktioniert’s: Die ersten fünf Zutaten vermengen, danach Mehl und Backpulver zufügen. Ist der Teig zu fest, noch etwas Mineralwasser nachgeben. Der Teig sollte zäh sein, damit er, wenn er vom Löffel geschoben wird, noch bizarre Formen bilden kann und die Kreppelnweiterlesen