7 Tage, 7 Teige | Meine kleine Teigfibel: Biskuitteig

Mal eben schnell die Ofentür öffnen und schauen, ob der Teig etwas wird, ist nicht. Durch plötzliche Zugluft fällt er einfach in sich zusammen. Biskuit wird jedoch lecker und locker, wenn man die Eier trennt und getrennt verarbeitet.

Wird eine Biskuitrolle benötigt, teilt man den fertigen Teig und rollt ihn, noch warm, zusammen. Damit er später nicht bricht.

Gelingsicheres Rezept
für eine Springform (26 Zentimeter Durchschnitt):

  • 4 Eier (Größe M)
  • 130 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL heißes Wasser
  • 100 Gramm Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 Gramm Speisestärke
  • für dunklen Teig: 1 EL Kakao

Eier trennen. Eierweiße steif schlagen. Zucker mit Vanillin-Zucker mischen, unter Rühren einstreuen und die Masse mindestens weitere zwei Minuten schlagen. Eigelbe mit heißem Wasser mischen und vorsichtig unterziehen.

Mehl mit Backpulver und Speisestärke und, bei Bedarf, Kakao mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.

Teig in einer Springform glatt streichen. Den Tortenboden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Backpapier vorsichtig abziehen.

Für Tortenböden: 180 Grad (Ober-/Unterhitze), 30 bis 40 Minuten

Für Rollen: 200 Grad (Ober-/Unterhitze), 10 bis 15 Minuten


Mein Tipp:

Angerührte Biskuitteige sofort backen, die Masse verflüssigt sich schnell.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!