Schwarzbrot: Herzhaft, krautig, vollkornig

Die Zutaten:
  • 500 Gramm Weizenmehl 1050
  • 250 Gramm Roggen, grob geschrotet
  • 250 Gramm Weizen, grob geschrotet
  • 100 Gramm Leinsamen
  • 100 Gramm Sesamkörner
  • 100 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 175 Gramm Zuckerrübensirup oder 150 Gramm Löwenzahnsirup
  • 1,5 EL Meersalz
  • 1 Liter Buttermilch, lauwarm
  • 3 Würfel Frischhefe
So funktioniert’s:
Weizenmehl, geschrotetes Getreide und Salz in großer Schüssel verrühren. Körnermischung und Sirup zugeben. Hefe in lauwarmer Buttermilch auflösen und diese Flüssigkeit ebenso in der Schüssel unterrühren.
Flüssige Masse in gefettete oder mit Backpapier ausgelegten Kastenform fließen lassen und diese bei 150 Grad (keine Umluft!) im nicht vorgeheizten Backofen für etwa 2 bis 2,5 Stunden backen lassen.
Hitzefeste Schüssel mit Wasser unten in den Backofen stellen.
Bevor es aus der Form genommen wird, komplett auskühlen lassen.
Meine Tipps: Ich tausche 250 Gramm Weizenmehl gerne gegen Dinkelmehl aus. Da ich mein Getreide selber schrote, nutze ich meist auch nur Dinkelmehl anstatt von Weizenmehl.
Anstelle des üblichen Zuckerrübensirups nehme ich meinem Löwenzahnsirup. Dieser gibt dem Brot einen ganz besonderen, krautigen Geschmack.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!