Zwiebelkuchen mit Schinkenwürfeln

Das muss rein:

Quark-Öl-Teig

  • 200 g Weizenmehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 125 g Magerquark
  • 75 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl

Zwiebelfüllung

  • 750 g gemischte Zwiebeln (z. B. weiße, rote, Gemüse-, Frühlingszwiebeln, Schalotten)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 150 g Crème fraiche
  • 1 Ei
  • 250 ml Milch
  • 25 g Speisestärke
  • 100 g Schinkenwürfel
  • Salz, Pfeffer

‎‎

  • Käse zum Bestreuen
  • Außerdem: Butter für die Form
  • Weizenmehl zum Bearbeiten


Zubereitung:

1. Für den Quark-Öl-Teig das Mehl mit dem Backpulver mischen. Alle Zutaten zufügen und mit einem Rührgerät mit Knethaken erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. (Nicht zu lange kneten, der Teig klebt sonst!) Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 60 Minuten kalt stellen.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Das runde Backblech mit Butter einfetten.

3. Für die Füllung die Zwiebeln schälen, halbieren und klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Crème fraiche, Ei, Milch und Speisestärke in einer Rührschüssel verrühren und unter die Zwiebelstreifen heben. Schinken unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. So in die Form legen, dass auch der Rand mit Teig bedeckt ist. Die Zwiebelfüllung auf dem Boden verteilen und im Backofen auf dem Rost auf mittlerer Schiene ungefähr 50 Minuten backen.

5. Nach der Backzeit den Zwiebelkuchen noch etwa 10 Minuten stehen lassen, dann erst aus der Form lösen und anschneiden. Schmeckt warm oder auch kalt.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!