Im Schatten großer Bäume steht er gerne. Mitten im Wald oder derzeit auch in Gärten. Frisch gesammelt schmeckt er am besten, wenn auch er eh nicht getrocknet werden sollte. Sonst gehen nicht nur der Geschmack größtenteils, sondern auch die Wirkstoffe verloren. Besonders lecker schmeckt er in Kräuterquark, oder auch einfach auf Butterbrot oder Käsebrot. Oder in Salaten und zu Pastagerichten und Kartoffeln. Oder als Pesto. Oder als Salz, als Senfzutat, in Öl eingelegt, als Würzpaste oder auch die rohen Blüten – oder als Tinktur gegen Arteriosklerose und indirekt auch gegen hohen Blutdruck. Zudem senkt sie den Cholesterinspiegel und regt den Stoffwechsel und die Galle an.weiterlesen

Feurige Tomatensuppe   1,5 Kilogramm Tomaten 2 rote Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 1 kleine Peperoni oder mehr Olivenöl frische Kräuter, wie Basilikum, Oregano und/oder Petersilie       Einfach und lecker: Zwiebeln würfeln und in Olivenöl dünsten, zerquetschten Knoblauch sowie auch die entkernten und in feine Ringe geschnittenen Peperoni beigeben. Tomaten in grobe Würfel schneiden, hinzugeben und für etwa 15 Min alles zusammen köcheln lassen. Kräuter reinigen und kleinschneiden. Als letzte Zutat einrühren.   Merken Merken Merkenweiterlesen

Das kommt rein: 3 Liter Wasser 1 Stange Lauch 2 große Gemüsezwiebeln 1 Hand voll (Tiefkühl-)Erbsen 4 große Kartoffeln, vorwiegend festkochend 5 große Möhren 2 große Pastinaken ½ Sellerieknolle 2 Hände voll Stangensellerie 1 Wurzelpetersilie ½ Stück Winterrettich Salz Gewürze wie Liebstöckl, Bohnenkraut, Lorbeer, Pfeffer, Muskatnuss … Bei Bedarf: Speckwürfel Suppenfleisch Die Zubereitung: Zwiebeln in etwas Raps- oder Olivenöl (bei Bedarf mit Speck und Rindfleisch) scharf anbraten. Wasser dazu. Kartoffeln würfeln und ins köchelnde Wasser geben. Restliches Gemüse säubern, kleinschneiden und beiseite legen. Nach zehn Minuten mit einem Lorbeerblatt zur Suppe hinzugeben. Für mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen. Dann würzen.weiterlesen

Das muss rein: 800 Gramm Kürbisfleisch 150 Gramm Butter 50 ml Weißwein 1,2 Ltr. Gemüsebrühe (Rinderbouillon ist würziger) 100 ml Schlagsahne 10 Gramm Ingwer 1 TL Curry 1 Mini-Chilischote (getrocknet, im Mörser zerrieben) 2 EL Kürbiskernöl Salz und Pfeffer ‎ ‎ So wird’s was: Kürbisfleisch in Würfel schneiden und in einer Pfanne in heißer Butter unter Wenden rundherum gut anbraten. Mit Weißwein ablöschen und ein paar Minuten ziehen lassen. Alles in einen Topf geben und mit Gemüsefond angießen. Mit wenig Salz (da schon im Gemüsefond genügend ist), Pfeffer, geriebenen Ingwer, Curry und Chilischote würzen. Aufkochen und etwa zehn Minuten weich garen. Suppe pürieren, mit Sahneweiterlesen