Die Montagssuppe geht schnell, weil sie einfach nur aus dem Glas kommt. Schließlich heißt es, die Menge an Mandarinen zu verarbeiten, die in der Kiste für den Adventskranz waren. Dienstag bleibt die Küche kalt. Zumindest beinahe. Denn es wird gebacken (für morgen) und Punsch gemacht. Mit frischen Mandarinen und tiefgefrorenen Holunderbeeren. Der Mittwoch kommt aus der Gefriertruhe, genauso wie der Freitag. Und wie gut, dass ich im vergangenen Jahr so viel eingekocht habe, denn es machte auch den Donnerstag einfacher. Samstag wird weihnachtlich, Sonntag irgendwie auch – denn es gibt die Reste vom zweiten Adventsbacken. Montag 4. Dezember Bohneneintopf mit Rindfleisch Bratapfelgewürz Dienstag 5. Dezemberweiterlesen

Aus 130 Gramm Mehl, 120 ml helles Bier, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 Prise Muskat und 1 TL Öl einen flüssigen Teig zusammenrühren. Fischfilets abwaschen und in Stücke schneiden, im Teig wenden und im heißen Frittierfett bei 175 Grad gar brutzeln. Selbstverständlich kann auch alles andere frittiert werden. Von Obst über Gemüse zu Fleisch. Merkenweiterlesen