Auf die Frage, welche Kuchen seine Lieblingskuchen seien, antwortete mein Mann bislang immer: Käsekuchen und Schwarzwälder Kirsch. Wenn Ehefrau – also ich – aber zu faul ist, beide Kuchen zu machen, muss sie kombinieren: Käsekuchen + Schwarzwälder Kirschtorte = Schwarzwälder Kirschkäsekuchen!   Nun hat mein Göttergatte nur noch einen Lieblingskuchen. Nämlich diesen:     Für den Boden … … 2 Eier mit 70 Gramm Rohrohrzucker schaumig schlagen, 3 Esslöffel zerlassene Butter unterrühren. 45 Gramm Mehl mit einem halben Päckchen Backpulver, 3 Esslöffel Back-Kakao und 1 Prise Salz vermengen und alles zusammen zu einem Teig verrühren. Teig in eine gefettete Springform geben und im 150 Gradweiterlesen

Für den Grundteig: 8 Eier 500 Gramm geschmolzene Butter 500 Gramm Puderzucker 800 Gramm Mehl 2 Beutel Vanillezucker 10 Gramm Natron 400 Gramm Schmand oder Frischkäse   Für die beiden Hälften: 1 TL Vanillemark oder Extrakt etwas Zimt 2 EL Backkakao optional: 4 EL Walnusslikör oder anderer   Als Kleber: Marmelade oder Gelee   Für die Füllung: Baiser-Eier oder Smarties oder, oder, oder …   Für die Creme / das Schokofrosting: 400 Gramm weiße Schokolade 250 ml Sahne 180 Gramm sehr weiche Butter etwa 160 Gramm Puderzucker 1 EL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote     Als Deko: Mini-Smarties       So wird’sweiterlesen

Das wird benötigt: 500 Gramm Mehl Mehl zum Ausrollen 1,5 Würfel frische Hefe 50 Gramm Rohrohrzucker 1 Prise Salz 50 Gramm weiche Butter 1 Ei 1 Ei, getrennt 275 ml lauwarme Milch 1 EL Milch zum Bestreichen 200 Gramm Marzipanrohmasse 300 Gramm Walnüsse 3 EL Zwetschgenmus 2 EL Honig 1 EL Zimt      So wird’s was: Hefe in einer Schüssel zerbröseln, mit vier Esslöffeln der lauwarmen Milch und dem Zucker verrühren. Ein Ei, die restliche Milch, Salz und Mehl dazugeben. Butter in kleinen Würfeln nach und nach unterarbeiten und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen – abgedeckt – an einemweiterlesen

400 Gramm Äpfel 150 Gramm Walnusskerne 200 Gramm Marzipan-Rohmasse 2 EL Zitronensaft 100 Gramm Zucker 150 Gramm Magerquark 6 EL Milch 6 EL Öl 1 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Salz 300 Gramm Mehl 1 Päckchen Backpulver 1 Eigelb 1 TL Schlagsahne 40 Gramm Aprikosen-Konfitüre   Äpfel entkernen, stückeln und mit Zitronensaft und 25 Gramm Zucker mischen. Nüsse grob hacken. Marzipan grob reiben und mit den Nüssen vermengen. Quark, Milch, Öl, übrigen Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen, hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig in eine gut gefettete und ausgemehlte Springform füllen. Apfelstücke auf dem Teig verteilen. Kuchen im vorgeheiztenweiterlesen

1 Bio-Zitrone 200 Gramm Mehl 2 TL Backpulver 125 Gramm Rohrzucker Salz 100 ml + 5 EL Milch 4 EL Rapsöl 125 Gramm Magerquark 325 Gramm Himbeeren, frisch oder TK 1 EL Speisestärke 175 Gramm Schmand 3 Eier Puderzucker zum Garnieren     Zitronenschale abreiben. Mehl, Backpulver, 50 Gramm vom Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. 5 EL Milch, Öl und Magerquark hinzugeben und zu einem glatten Teig vermengen. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform drücken, dabei einen etwa zwei Zentimeter hohen Rand formen. Himbeeren und Speisestärke mischen und vorsichtig auf den Teig verteilen. Schmand, übrigen Zucker,weiterlesen

Ein paar Tage ist es her. Der Geburtstag meines Mannes stand vor der Tür. Ganz plötzlich und unerwartet. Wie jedes Jahr. Wie Weihnachten. Und ich dachte mir, einfach so und unbedarft, ich mache ihm eine Motivtorte. Die erste in meinem Leben! Motiv gesucht, Motiv gefunden. Zwei Schweinchen im Matsch-Garten, eines chillt, das andere steckt kopfüber im Dreck. Das passt zu uns und unserer schlammigen Dauerbaustelle hinterm Haus. Biskuitteig mit Butterkeksumrandung, Frischkäsefrosting als Schlamm und Wiese, Zuckerblumen und Schweinchen aus (schlecht) eingefärbtem Fondant.  weiterlesen

200 Gramm gemahlene Nüsse 150 Gramm Zucker 3 Eier 1 Messerspitze Backpulver 1 Glas eingelegte, entsteinte Schattenmorellen – oder etwa drei große Handvoll frische 1 Päckchen Vanillepudding 5 Päckchen Vanillezucker 3 oder 4 Becher Schlagsahne optional: Sahnesteif Eierlikör   Springform mit Backpapier auslegen. Nüsse, Zucker, Eier und Backpulver vermengen und in die Springform füllen. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Abkühlen lassen, auf eine Tortenplatte stürzen und Backpapier abziehen. Tortenrand oder Rand der Springform wieder um den Teig legen. Saft der Schattenmorellen ablaufen lassen, aber auffangen. Schattenmorellen auf dem Teig verteilen.Vanillepuddingpulver mit drei Päckchen Vanillezucker und dem Kirschsaft aufkochen und fast auskühlen lassen. Ebenfallsweiterlesen

Der morgige Johannitag wird auch Holdertag oder Hollertag genannt. Denn die frisch gesammelten Holunderblütendolden gelten an diesem Tag als besonders heilkräftig.   Das braucht Ihr: 300 Gramm Mehl etwas Salz 6 Eier, getrennt 500 ml Milch 500 ml Wasser 2 Päckchen Vanillezucker 20 Holunderblütendolden mit etwas Stiel neutrales Öl zum Braten optional: Zimt-und-Zucker-Mischung zum Bestreuen     Holunderblütendolden unter kaltem Wasser abspülen und auf Haushaltspapier abtrocknen lassen. Mehl. Salz, Eigelbe, Milch und Wasser vermengen. Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Eiweiße und Vanillinzucker sehr steif schlagen und unter den Teig heben. Nun die Dolden am Stiel packen und durch den Teig ziehen. Daraus inweiterlesen