Es sollte so schön werden. Schaum-Augen gekauft, ausgepackt und in einer dekorativen Glasschüssel unten platziert. Roten Wackelpudding angerührt und über die Augen damit. Augen in Pudding sollte es werden … schließlich hat die Idee im Internet echt toll ausgesehen. Doch in all der Eile die ich hatte, diesen Pudding schnellstmöglich fertigzustellen, habe ich vergessen, dass Marshmallow und heiße Puddingmasse nicht gut miteinander können. Blöd gelaufen. Blöd zerlaufen. Hmmm … Marshmallowaugen abgefischt, auf einen Teller platziert und schmollend die Küche verlassen. Und als ich wiederkam – die zündende Idee: Augenmatsch auf blutigem Pudding. Manchmal hat man eben Glück, wenn auch wenig Verstand. 😉 Merken Merken Merkenweiterlesen

Das braucht’s: sehr weichen Käse (z.B. Butterkäse) oder sehr dünn geschnittenen Salzstangen Schnittlauch   Schnittlauch mit sehr heißem Wasser überbrühen, so wird er reißfester. Käsescheiben in breite Streifen schneiden und um eine Salzstange rollen. Mit Schnittlauchstängel fixieren und Käse anritzen.     Merken Merken Merkenweiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, so glaubten die alten Kelten, kämen Geister, Kobolde und Hexen auf die Erde, um würdige Menschen mit in ihr jenseitiges Reich zu nehmen. Zudem glaubten sie, dass an diesem Tag die Grenze zwischen der diesseitigen Welt und jener der Toten und Geister besonders durchlässig sei. Samhain markierte das Ende der Ernte und Beginn des Winters. Es endet aber auch noch das keltische Jahr. So feierte man nicht nur das Fest des Todes und den Beginn der dunklen Jahreszeit, sondern auch eine Art Silvester.  Halloween-Special: Süßes oder Saures? – Die wahren Hintergründe von Halloween    weiterlesen