20. Juli 2016 | 00:56:36 Uhr (MEZ) 9. Juli 2017 | 20:10:42 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „wortmoon“, Böckemond („buck moon“), Donnermond bzw. Gewittermond („thunder moon“), Mond der Pflanzenelfen Bedeutung / Symbolkraft: Kräuterernte, Segen, Fülle, Heilung und Gesundheit, Genuss, Stärke, Magie   Nun ist der perfekte Zeitpunkt, um Kräuter zu ernten, zu trocknen und zu lagern. Sie sind jetzt am kraftvollsten. Eine Erzählung besagt, dass eine Opfergabe in Form von Kuchenkrümeln und Milch den Gartengeistern zu hinterlassen, um sie milde zu stimmen. Und um vielleicht das eine oder andere Geheimnis der Kräutermagie zu entlocken. „Buck moon“ wird er auch genannt, weil die Geweihe der Böckeweiterlesen

20. Juni 2016 | 13:02:24 Uhr (MEZ) 9. Juni 2017 | 15:09:36 Uhr (MEZ)   weitere Namen: Metmond („mead moon“), Mond des Lichts, Erdbeermond („strawberry moon“), Rosenmond („rose moon“), Heißer Mond („hot moon“) Bedeutung / Symbolkraft: Genuss, Sommerblüten, Duft, Karriere und Erfolg, Gesundheit, Vitalität, Kraft, Wein   Die ersten Erdbeeren sind reif, Rosen blühen, Bienen füllen ihre Stöcke mit dem Honig der Maiblüten. Auch heute noch wird nun der Met (Honigwein) erstellt.  weiterlesen

21. Mai 2016 | 23:14:30 Uhr (MEZ) 10. Mai 2017 | 23:42:30 Uhr (MEZ) weitere Namen: „flower moon“, Zweieinigkeitsmond bzw. Paarmond („dyad moon“), Mond der Liebe, Feenmond, Pflanz-Getreide-Mond, Milchmond („milk moon“) Bedeutung / Symbolkraft: Liebe, Ehe, Zweisamkeit, Romantik, Heilung, Balance, Harmonie, Ausgeglichenheit   Romantik und Liebe liegen in der Luft. So, wie die Kälte auf die Wärme, wie die dunkle Hälfte des Jahres auf die helle trifft, so sehnen auch wir uns nach Zweisamkeit. Unter anderem wird dieser Vollmond auch Feenmond genannt, denn derzeit sollen Feen sehr aktiv sein, um sich um all die Pflanzen und Tiere zu kümmern.  weiterlesen

22. April 2016 | 07:23:42 Uhr 11. April 2017 | 08:08:12 Uhr   weitere Namen: „hare moon“, Pinker Mond („pink moon“), Mond der knospenden Bäume bzw. Gräser („sprouting grass moon“), Eiermond („egg moon“), Fischmond („fish moon“), Schmetterlingsmond Bedeutung / Symbolkraft: Fruchtbarkeit, Wildheit, Trieb, Wachstum, Energie, Sorglosigkeit   Lustvoll geben sich nun Hasen ihren Trieben hin. Sie spielen, „tanzen“ und balgen sich zur Zeit dieses Mondes. In weiten Teilen Europas bedeutet der Hase Fruchtbarkeit und Frühling. Amerikas Ureinwohner benannten den „pink moon“ nach den dortigen ersten Frühlingspflanzen – dem pinken Moos und dem wilden, kriechendem Phlox.  weiterlesen

23. März 2016 | 13:00:54 Uhr (MEZ) 12. März 2017 | 15:53:48 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „chaste moon“, „seed moon“, Samenmond, Saftmond (im Sinne von Lebenskraft, „sap moon“), Wurmmond („worm moon“) Bedeutung / Symbolkraft: Aussaat, Erwachen, Zukunftspläne, Erfolg, Liebe und Freundschaft, Fruchtbarkeit und Potenz, Reinheit   Der Frühling ist da. Der Boden wird wieder weicher, Regenwürmer werden aktiv und die Vögel kehren zurück. Der richtige Zeitpunkt, um die Baumsäfte (wie Birke oder Ahorn) anzuzapfen. Es ist Zeit um Auszusäen. Nicht nur Pflanzen, Früchten und Gemüse, auch derzeit geschmiedete Zukunftspläne sind meist von Erfolg gekrönt.  weiterlesen

22. Februar 2016 | 19:19:54 Uhr (MEZ) 11. Februar 2017 | 01:32:54 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „snow moon”, wilder Mond, Sturmmond („storm moon“), Hungermond („hunger moon“) Bedeutung / Symbolkraft: Naturstärke, Energie und Fruchtbarkeit nach langer Dunkelheit, Gesundheit, Reinheit   Die Natur ruht sich noch unter der Schnee- und Eisdecke aus und bereitet sich auf das kommende Erwachen vor. Die ersten Frühlingsboten erscheinen. Auch unsere Körper sehnen sich nach Licht, Wärme und Energie. Die Ureinwohner Amerikas nannten diesen Mond auch Hungermond, da der meist noch liegende Schnee, das Jagen erschwerte.weiterlesen

24. Januar 2016  |  02:45:48 Uhr (MEZ) 12. Januar 2017  |  12:34:00 Uhr (MEZ)   weitere Namen: „wolf moon“, Alter Mond („old moon“), manchmal auch Schneemond (siehe Februar) Bedeutung / Symbolkraft: Stärke, Sicherheit, Neubeginn, Vertrauen, Ruhe   Das neue Jahr erwacht. Die Tage werden wieder länger. Dennoch bekam dieser Vollmond seinen Namen, da Wölfe nachts besonders nahe an Menschensiedlungen heran kamen und hungrig heulten. Auch ist der Wolfsmond Thema zahlreicher Fantasie- und Gruselgeschichten.weiterlesen

Mystisch und magisch: Der Mond ist ein Symbol für Sehnsüchte und Verlangen. Er fasziniert uns. Schon immer beschäftigt sich die Menschheit mit dem Mond. Inzwischen hat auch die Wissenschaft eingesehen, dass der Mond nicht nur das Meer und somit Ebbe und Flut, sondern auch uns und unseren Organismus beeinflusst. Früher, als die Menschen noch naturnaher lebten, ordneten sie den Monaten jeweils einen Namen zu, der charakteristisch war. Eine exakte Quelle der Namensgeber gibt es nicht. Doch bereits die indigenen Völker Amerikas („Indianer“) gaben den Vollmonden Spitznamen. Durch die Einwanderer wurden die indianischen Namen später in die Monate des Gregorianischen Kalenders übertragen.   Wolfsmond 24. Januarweiterlesen