Pflanzen helfen Pflanzen: Über die Herstellung von Aufgüssen und Jauchen

Herstellung von Rainfarn-Tee
Perfekt für Jauche
Perfekt für Jauche.

gegen Milben, Läuse und Frostspanner

300 bis 500 Gramm frische, blühende Pflanzenteile des Rainfarn (Tanacetum vulgare) oder 30 Gramm getrocknetes Kraut mit 10 Liter kochendem Wasser überbrühen. Die Mischung 10 bis 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseien.
Im Winter kann die Flüssigkeit unverdünnt auf die Pflanzen gespritzt werden, im Sommer auf den Boden. Zur Nachblütenspritzung oder zur Herbstspritzung wird die Rainfarn-Brühe mit der zweifachen Menge Wasser verdünnt.

Anstelle von Rainfarn lässt sich auch Wermut verwenden.



Herstellung von Brennnessel-Jauche
  • als stickstoffreicher Flüssigdünger
  • Mit einer 1:5-verdünnten, vorsichtigen Spritzung hilft es bei Rostbefall an Rosen.

Reichlich kleingeschnittene Brennnesseln in einen verschließbaren Behälter (z.B. Eimer mit Deckel oder kleine Jauchetonne, nicht aus Metall!) füllen. Mit Regenwasser zu 80 Prozent füllen, eine Hand voll Steinmehl über die Oberfläche füllen (gegen den Geruch).
Mindestens einmal am Tag umrühren. Diese Masse fängt an zu gären. Dieser Prozess ist je nach Witterung (bei Wärme kürzer) nach etwa zwei bis drei Wochen beendet. Bei der fertigen Jauche haben sich die Pflanzenteile am Boden abgesetzt und die dunkle Flüssigkeit klärt sich.
Jauche wird zur Düngung mit Regenwasser verdünnt (normal 1:10, bei empfindlichen Pflanzen 1:20).
Nicht verwenden an Bohnen, Erbsen, Zwiebeln und Knoblauch.



Herstellung von Beinwell-Jauche
Foto: www.KreativeKaos.de
Junger Beinwell. Foto: www.KreativeKaos.de
  • als stickstoff- und kalihaltiger Flüssigdünger
  • Anzusetzen wie Brennnesseljauche. Perfekt für Tomaten.

Die Beinwell-Jauche kann auch mit Hirtentäschel, Kamille, Farnwedel, Schachtelhalm, Zwiebeln, Löwenzahn, Knoblauch, Schnittlauch und Majoran gemischt werden.



Mein Tipp: Übrig gebliebener, kalt gewordener Kamilletee kann beispielsweise zur Abhärtung von Samen genutzt werden. Samen, zum Beispiel die der Bohnen, Erbsen oder Lupinen werden für 12 Stunden eingeweicht. Paprika- und Chilisamen baden 48 Stunden.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!