Ein Geburtstagsgeschenk eines Freundes – so schnell, wie der Kuchen weg war, konnte ich nicht im Anschnitt fotografieren. Aber, verdammt, war der köstlich. Und dabei vergleichsmäßig einfach, da kein Teig für den Boden benötigt wird. ‎ Das braucht Ihr (für ein Blech): 1 Kilo Speisequark, Magerstufe 500 Gramm Speisequark, 40%ig 500 Gramm Speisequark, 20%ig 8 Eier 180 Gramm Weichweizengrieß 200 Gramm Zucker 2 Tüten Vanillesoßen-Pulver 1 Dose Mandarinen, o.ä. (optional) Pistazien (optional) ‎ ‎ So klappt’s: Backblech einfetten. Eier trennen und Eiweiß zu Schnee schlagen. Restliche Zutaten in dieser Zeit vermengen und anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben. Masse auf dem Backblech glatt streichen. Bei 160weiterlesen

zum Naschen und Dekorieren Das braucht Ihr: 200 Gramm Mandeln, grob gerieben 100 Gramm Honig 1 Handvoll Lavendelblüten Puderzucker oder Kakao für die Arbeitsfläche Los geht’s: Lavendelblüten zerhacken. Gemeinsam mit Honig behutsam im Wasserbad erwärmen und verflüssigen. Masse mindestens eine Stunde lang bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Geriebene Mandeln mit einem Pürierstab unter den Honig mischen. Die Masse kalt stellen und nach ein paar Stunden auf Puderzucker ausrollen (etwa 0,5 Zentimeter dick). Mit Ausstechformen formen oder in Rauten schneiden. Nach Belieben noch mit Puderzucker oder Kakao verzieren.weiterlesen

ergibt eine Springform von 26 Zentimetern oder ein paar Muffins ;o) Das braucht Ihr: 250 Gramm Butter 200 Gramm Zucker 5 Eier 135 Gramm gemahlene Mandeln 120 Gramm Dinkelmehl 2 Teelöffel Backpulver Abrieb und Saft von 1,5 unbehandelten Zitronen 2 EL Lavendelblüten Puderzucker nach Bedarf Lavendelblüten zum Bestreuen So einfach geht’s: Butter erweichen und schaumig rühren. Den Zucker hinzugeben und einige Minuten rühren. Eier in die Buttermasse einrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. Zitronensaft und den Abrieb einrühren. Mehl mit Backpulver und den Mandeln mischen und unter die Masse rühren. Im Anschluss die Lavendelblüten hinzugeben und vorsichtig unterheben.weiterlesen

Heute mal nichts zum Kochen und Backen. Nennen wir es basteln … ‎ ‎ Ob gehüllt in gekauften Organza-Säckchen, in selbstgenähten Stoffsäckchen oder aber als Sträußchen, als „Zauberstab“ oder Kranz gebunden: Lavendel riecht nicht nur gut, heilt und dekoriert – und er schützt mit seinem Duft auch. Im Kleiderschrank als Mottenschutz zum Beispiel. Oder am Bettgestell als Einschlafhilfe. Oder beim abendlichen Zusammensitzen – zum Schutz vor Mücken. Merkenweiterlesen

Das wird benötigt: 150 Gramm Butter 125 Gramm Zucker 1 Ei 170 Gramm Mehl 3 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten So einfach: Butter, Zucker und das Ei schaumig schlagen. Mehl und Lavendelblüten unterrühren. Mit einem Esslöffel kleine Häufchen auf das, mit Backpapier ausgelegte, Backblech setzen und flachdrücken. Bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für 15 bis 20 Minuten backen und sofort vom Backblech nehmen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben.weiterlesen