Foto: www.kreativekaos.de

Es gibt sie, diese Orte, die neue Kraft geben können. Persönliche Kraftorte.
Meine sind – selbsverständlich – unser kleiner Garten und zudem ein Stückchen Fluss im Grünen. Dort kann ich meine Füße im Wasser baumeln lassen und auch schwimmen gehen. Ringsherum finden wir auch jede Menge Wildkräuter. So soll es sein. Ein Stückchen ungebändigte Natur.

Wo sind Eure liebsten Plätze?

Foto: www.kreativekaos.de

Foto: www.kreativekaos.de
Fotos: www.kreativekaos.de

1 Kommentar

  1. Hallo.

    Es gibt sie wirklich, diese Kraftplätze. Seit gut einem Jahr lebe ich nun in Marsberg und habe einige Orte gefunden.

    Bei mir ist es auch der Garten; genauer gesagt, meine selbstangelegte Steingartenterrasse. – Und Skeptiker, der ich oft bin, bekam auch eine Bestätigung:

    Eine Spitzmaus wählte die Terrasse als Wohnsitz und ein Waschbär besuchte mich; zuletzt, genau an Nikolausabend, mit seiner Gefährtin. Und dann wurde mir gezeigt, daß ich ihn nicht weiter füttern soll. Doch dafür gab es ein Vogelhäuschen als Entschädigung.

    Auf dem Jittenberg gibt es eine kleine Schlucht. Und dort war eine Schieferlage abgebrochen und zeigte Azurit und Malachit.

    Auf dem Wulsenberg gibt es eine Orchideenwiese und in einer Senke blühen Orchideen, deren Blüten fast die Farbe haben, wie die Tollkirsche, die auch da wächst.

    Und an der Glinde habe ich einen schönen Platz gefunden mit einem Felsen, auf dem ich meine erste Eidechse hier in Marsberg entdeckte.

    Liebe Grüße,
    Frank

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!