Reblog: Kraftbringende Gemüsesuppe (nach einem Tag im Garten)

Das kommt rein:

  • 3 Liter Wasser
  • 1 Stange Lauch
  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 1 Hand voll (Tiefkühl-)Erbsen
  • 4 große Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 5 große Möhren
  • 2 große Pastinaken
  • ½ Sellerieknolle
  • 2 Hände voll Stangensellerie
  • 1 Wurzelpetersilie
  • ½ Stück Winterrettich
  • Salz
  • Gewürze wie Liebstöckl, Bohnenkraut, Lorbeer, Pfeffer, Muskatnuss …

Bei Bedarf:

  • Speckwürfel
  • Suppenfleisch

Die Zubereitung:

Zwiebeln in etwas Raps- oder Olivenöl (bei Bedarf mit Speck und Rindfleisch) scharf anbraten. Wasser dazu. Kartoffeln würfeln und ins köchelnde Wasser geben. Restliches Gemüse säubern, kleinschneiden und beiseite legen. Nach zehn Minuten mit einem Lorbeerblatt zur Suppe hinzugeben.

Für mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen. Dann würzen.

4 Kommentare

  1. Hat dies auf rebloggt und kommentierte:
    Sehr zu empfehlen. Ich bevorzuge jedoch Erbsen aus eigener Ernte, da weiß man was dran und drin ist und es schmeckt zudem auch VIEL besser 😉

  2. Author

    @Amanda: Sorry, davon war ich ausgegangen. Hatte nur zu vermeiden versucht, dass getrocknete Erbsen genommen werden.



Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!