Früchte zum Trinken

Wenn man zu faul ist, einzukaufen oder urplötzlich seltsame Gelüste verspürt, hilft manchmal nur noch der Gang in den Keller. Neulich bin ich mal wieder über unsere Vorräte hergefallen. Genauer über unsere eingekochten Säfte. Das ist wie, wenn der Sommer zurückkommt – in Flaschen. Doch im Keller treffen selbstgemachte Säfte auf gekaufte Säfte. Da stellt sich mir die Frage: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Direktsaft und Nektar oder einem Fruchtsaftgetränk?

 

Unterschiede auf einen Blick

Direktsaft

Nektar

Saft aus Konzentrat

Fruchtsaftgetränk

·  direkt gepresst und abgefüllt ·  verdünnt und gesüßt ·  konzentriert und rückverdünnt ·  verdünnt und gemischt
·  Fruchtanteil: 100 % ·  Fruchtanteil: 25-50 % ·  Fruchtanteil: 100 % ·  Fruchtanteil: 6-30 %
·  Ohne Zusätze ·  Ohne Farb- und Konservierungsstoffe, mit bis zu 20 % Zucker ·  Ohne Zusätze ·  Zucker und Zusätze wie Wasser, Farbstoffe und Aromen sind erlaubt

 

Dann doch lieber selber einkochen!

EINKOCHEN IN SCHRAUBGLÄSER (im Backofen)

EINKOCHEN IN WECKGLÄSER (im Backofen)

EINSÄUERN / MILCHSAUER EINLEGEN

SÜß ODER HERZHAFT: DIE GRUNDREZEPTE

 

Merken

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!