Mein persönlicher erster Frühlingstag

Typisch Frühjahr. Wenn die Tage wieder länger werden, aber es dennoch scheinbar Ewigkeiten bis zum ersten schönen Frühlingstag braucht, dann neige ich zu Übersprungshandlungen im Garten. Dann wächst mir der Frust über den Kopf und streckt meinen IQ zu Boden.

Denn was soll man tun, wenn die Frühlingsblüher schon längst in der Erde sind und sogar bereits alle Gartengeräte vierfach gesäubert, geschärft und gepflegt sind? Alle Gartenkataloge sind durchgearbeitet, Gartenbücher auswendig gelernt und der Geräteschuppen mit kalten Fingern und Füßen und bibbernd vor Kälte entrümpelt. Ich habe Gartenentzug! Schließlich bin ich jetzt monatelang in Regen- und Winterjacke durch mein grünes Paradies gehuscht. Verdammt, sogar der blöde Efeu musste bei einem extremen Anfall von Grünitis drauf gehen. Denn was im Sommer eher stresst, wie Efeubändigen, kommt im Januar sehr gelegen.

 

Gründe, warum JETZT Frühling sein soll:

  • Ich möchte barfuß im frischen Gras laufen!
  • Ich möchte meine Finger in warme, feuchte Erde stecken!
  • Ich möchte draußen sitzen und den Vögeln bei ihren Gesängen zuhören!
  • Ich möchte an blühenden Blumen riechen!
  • Ich möchte den Keimlingen zusehen, wie sie mit Erdkrümeln tanzen!
  • Ich möchte den Kaulquappen im Gartenteich zuschauen!
  • Ich möchte mit Freunden in der Sonne sitzen und begrillt werden!
  • Ich möchte die ersten sonnenwarme Beeren naschen – von der Hand in den Mund!

 

Merken

Merken

Merken

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!