Mürbeteig anrühren. Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa fünf Millimeter dick ausrollen. Rechtecke (etwa 4 x 3 Zentimeter) ausstechen. Pro Häuschen werden sechs Rechtecke benötigt, jeweils zwei davon werden nach oben hin zugeschnitten und am unteren Rand wird eine Tür hinzugefügt. Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. 1 Eiweiß verquirlen, 500 Gramm Puderzucker zugeben und die Mischung cremig rühren. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Eiweißglasur ist sowohl Kleber als auch Deko. Die Hauskonstruktion gut trocknen lassen. Merken Merkenweiterlesen

200 Gramm brauner Rohrohrzucker und 1 EL Bratapfelgewürz in 50 ml heißem Wasser auflösen. 300 Gramm Mandeln zufügen und so lange rühren, bis alle Nüsse mit dem Sirup überzogen sind. Es sollte kein Sirup mehr übrig bleiben. Danach müssen die Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilt werden und nochmals mit Puderzucker bestreuen. Anschließend kalt stellen und später an der Luft weitertrocknen lassen.weiterlesen

200 Gramm Honig und 200 Gramm Butter oder Margarine in einem Topf schmelzen und anschließend in einer Rührschüssel kalt stellen. 2 Eier, 1 EL Lebkuchengewürz, Abrieb einer halben Orange und dem einer halben Zitrone mit 1 EL Zimt unter die Honigmasse rühren. 500 Gramm Mehl mit 1 Pck. Backpulver und 1 EL Backkakao mischen und mit 125 ml Milch unter die Masse heben. Saft von 1 Orange und 1 Zitrone auspressen, 150 Gramm gehackten Haselnüsse und 100 Gramm gemahlene Mandeln verrühren und ebenso unter den Teig heben. Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Tiefes Backblech oder Auflaufform mit Backpapier auslegen. Teig darauf verteilen. 1 Eiweißweiterlesen

3 Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, 180 Gramm Puderzucker sieben und nach und nach dazu geben. Oblaten ausbreiten und mittig auf jede kleingehacktes Orangeat oder Zitronat, Schokolade, Rosinen oder irgendwas anderes verteilen. Mit einem Spritzbeutel oder einem Teelöffel die Eimasse darüber platzieren. Backofen auf 60 Grad vorheizen, Backzeit beträgt drei Stunden. Anschließend etwa zwei Stunden trocknen lassen. Merkenweiterlesen

Es ist der zweite Adventssonntag! Das heißt: Kekse backen deluxe! Jippieh! Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, welche Plätzchen es heute werden! Ich backe heute insgesamt sieben Sorten Plätzchen, vier davon aus einem Teig, und glasiere zweierlei Nüsse. Stelle aber die Rezepte erst nach und nach vor. Das steigert doch die Vorfreude 😉   Hier nun die erste Fuhre: Black&White-Plätzchen Mürbeteig herstellen. Mit 1,5 EL Backkakao und 2 EL gehackten Nüssen verrühren. Wie angegeben verfahren. Herzen ausstechen und nach Anleitung backen. Weiße Kuvertüre erwärmen und fertige, kalte Plätzchen damit überziehen.  weiterlesen

Hefeteig herstellen. Aus 500 Gramm fein gewürfelten, säuerlichen Äpfeln (ungeschält besonders lecker), 50 Gramm Butter, 3 EL Rohrohrzucker und 150 Gramm gehackte Nussmischung (Pekannüsse, Haselnüsse und Walnüsse) vermengen. Hefeteig ausrollen und eine halbe Stunde gehen lassen. Mit der Nussmischung bestreichen. Gleichbreite Streifen schneiden und zusammenrollen. Hochkant in eine gefettete Auflaufform stellen. Nochmal zwanzig Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für etwa 30 Minuten backen. Merken Merkenweiterlesen

Auch wenn ich ansonsten Zucker versuche zu vermeiden. Manchmal kommt man nicht drumherum. Ich habe mich nun mal rangetraut, Glukose-Sirup selber herzustellen. So kann man wenigstens ein wenig kontrollieren, was reinkommt und was nicht. Er hält sich lange und man kann damit gezielter und schneller arbeiten, zum Beispiel bei der Herstellung von Likör. Für Franzi und alle anderen Allergiker: Mein „heller Zuckersirup“ ist fructosefrei.   Bitte wiegt das Wasser. Das Verhältnis 2 zu 1 bezieht sich auf die Grammzahlen.   400 Gramm Traubenzucker (achtet bitte darauf, dass es reine Dextrose ist. Ohne Zusätze!) und 200 Gramm(!) Wasser in einem Topf aufkochen lassen, ohne Deckel fürweiterlesen

Eine Packung backfertigen Blätterteig (oder selbermachen) in sechs Längsstreifen (jeweils etwa vier Zentimeter breit) schneiden und mit Zimt bestreuen. Sechs kleine, säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop) entkernen und mit der Küchenmaschine in dünne Scheiben hobeln und mit dem Saft zweier Zitronen beträufeln. Kleine Apfelscheiben nach links, größere nach rechts auf den Blätterteigstreifen fächerartig platzieren – und dann von links nach rechts aufrollen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 25 Minuten im unteren Teil des Ofens backen, bis die Apfelscheiben oben etwas braun werden. Mit Puderzucker bestäubt servieren.   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen