Bei einem Streifzug durch den Garten kam mir die Idee für unser heutiges Mittagessen: etwas Mais, ein paar Zuckererbsenschoten, etwas Paprika, ein paar Mini-Möhren, eine Menge Kräuter und Champignons aus dem Kühlschrank – gepaart mit Kokosmilch und Wildreis.    weiterlesen

für etwa 400 Gramm blanchierte Brokkoliröschen und 200 Gramm Kartoffeln Gratinform einfetten. Brokkoli hineingeben. Aus 2 Eiern, etwas geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer, 1 Becher Saure Sahne, 1 Schwapp Milch, 1 TL Speisestärke und 100 Gramm geriebenem Käse (z.B. Gruyère) einen Guss zaubern und diesen über den Brokkoli schütten. Im vorgeheizten Backofen (Umluft 200 Grad) liegt die Backzeit bei etwa 30 Minuten.   Merkenweiterlesen

200 Gramm Buchweizen mit 500 ml Gemüsebrühe aufkochen. Etwa 15 Minuten bei niedrigster Hitze bissfest köcheln lassen. Abschütten, 5 EL Olivenöl, Schale einer halben Bio-Zitrone abreiben und den Saft der ganzen Zitrone ausdrücken. Alles unterheben und abkühlen lassen. Währenddessen 1 bis 2 junge Rote-Bete-Knollen schälen, würfeln und ebenfalls für etwa 15 Minuten köcheln lassen. 1 Bund Zitronenmelisse hacken, 2 Knobizehen fein würfeln und gemeinsam mit 1 Msp. gemahlenem Kümmel unterheben. Merkenweiterlesen

Lässt sich gut vorbereiten, ist perfekt für den kleinen Hunger im Büro oder unterwegs und Ihr könnt bestimmen, was rein kommt. Ohne zu viel Plastikmüll, ohne Zusatzstoffe und ohne Mühe. Hauptsache ist jedoch, man hat einen Wasserkocher oder eine gute Thermoskanne. Und etwas zum Löffeln. 1 Bügelglas oder Schraubglas (250 ml Fassungsvermögen pro Portion) 1 Nest Reisnudeln oder entsprechend Couscous 1 EL Gemüsebrühepulver   Dazu nach Belieben: Gewürze feines, getrocknetes Gemüse getrocknete Kräuter fein geschnittenes Dörrfleisch   Das Glas nur bis etwa zur Hälfte füllen, denn es braucht noch Platz für 200 ml kochendes Wasser. Abgedeckt 10 Minuten stehen lassen, dann umrühren. Merken Merken Merkenweiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Juni 2017   Unser KAOS-Garten Arbeitskalender: To-do-Liste für den Garten im Juli     Aus der Hexenküche Was koche ich heute? – Woche 27 Was koche ich heute? – Woche 28 Was koche ich heute? – Woche 29 Was koche ich heute? – Woche 30 Was koche ich heute? – Woche 31   Lauwarmes, gelbes Mango-Möhren-Süppchen Tomatensuppe Baumspinat-Gnocchi an Kassler Gartengulasch und Petersilienknödel Bunt, bunter, Gemüsetarte Tomaten-Fenchel-Gratin Brennnesselgemüse-Gnocchi-Auflauf Sellerie-Pasta Sommerrisotto Amerikanische Pizza Ratatouillegratin Linsengemüse und Schmorgurken Veganes Gemüsegeschnetzeltes Unkraut-Omelett Gemüse, Reis und selbstgemachte Fischstäbchen Fischfilet mit eigenen Erbsen und Möhren Erbsen-Möhren-Gemüse mit Würstchen und Kräutersoße Kräuter gefülltes Brathähnchen Grillweiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Mai 2017     Unser KAOS-Garten Arbeitskalender: To-do-Liste für den Garten im Juni     Aus der Hexenküche Schmeckt bombastisch: Holunderblüten-Limonade! Sommercocktail: Holunderblüten-Gurken on ice Schmeckt auch selbstgehext: Mango-Lassi   Kirschstreuselkuchen Nuss-Kirsch-Torte mit Äppelwoi-Creme Sauerkirsch-Schoki-Auftrich Rhabarber-Aprikosen-Marmelade Sommer aufs Brot: Caipirinha-Marmelade Minzzucker – Leckeres gegen das Gewuchere! 13 Mohnschein-Tartelettes Kräuterbrot in Falten Superweiches Weißbrot Superschnelle Körnerbrötchen Frischkäsekugeln Honig-Senf-Frischkäse   Mangosalat Radieschen-Gurken-Salat Johannisbeer-Vinaigrette Senfkörner: Kaviar selbstgehext   Was koche ich heute? – Woche 24 Was koche ich heute? – Woche 25 Was koche ich heute? – Woche 26   Was koche ich heute? Orientalischer Reis mit Kirschen! Was koche ich heute?weiterlesen

für 1 Laib „Soft Bread“ 300 Gramm Weizenmehl (Typ 550), 150 Gramm Weizenmehl (Typ 405), 260 ml zimmerwarme Milch, 30 Gramm weiche Butter, 1 Päckchen Trockenhefe, 0,5 TL Salz, 1,5 EL Öl und 1 TL Zucker vermengen, abgedeckt gehen lassen bis Teig sich verdoppelt hat. Nochmal kräftig durchkneten und in Kastenform zimmern, nochmal eine halbe Stunde gehen lassen. Backen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) für etwa 40 Minuten. Mit Alufolie bedecken und nochmals 15 Minuten backen.   Merkenweiterlesen

Dieses Jahr wuchern meine elf Minzsorten quer durch den Kräutergarten. Habt Ihr schonmal Mandarinenminzzucker probiert? Oder Schokoladenminzzucker? Oder einfach Ackerminzezucker? Auf Desserts, Kuchen, anstelle von Vanillezucker in Keksen – den Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Es ist so einfach – wie bei meinem Rosenzucker.     Noch mehr selbstgehexte Zuckerarten: Waldmeisterzucker – so schmeckt der Frühling! Zitrone und Orange – Abrieb, Öl und Zucker – Vorrat und Verwertung Stevia: Grüner, flüssiger Zucker Essbare Deko: Rosenzucker Merkenweiterlesen

auch geil mit Marzipan statt Schoki   100 Gramm dunkle Schokolade (Kakaoanteil sollte bei mindestens 70 Prozent liegen) fein hacken und beiseite stellen. 1 Kilo entsteinte Sauerkirschen mit entsprechend viel Gelierzucker nach Wahl (bei 2:1 brauche ich 500 Gramm) vermengen und nach Packungsanleitung in einem Topf aufkochen. Ständig umrühren! Kurz vor dem Abfüllen in Gläser, die Schokostücke unterheben.weiterlesen

Sommer, Sonne, Sonnenbrand? Wen es erwischt hat, der braucht schnelle Linderung. Doch nicht nur verbrannte, sondern auch jede andere Problemhaut kann mit meiner selbstgehexten Honigmaske gepflegt werden. Zudem ist sie schnell angerührt und günstig. Für zwei Anwendungen 0,5 TL Honig, 1 TL Wasser, 0,5 TL Apfelessig und 25 Gramm Heilerde (hautfein) klumpenfrei verrühren. Zum Auftragen nehmt ihr einfach Eure Finger. Maske mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Mit klarem, lauwarmen Wasser abspülen (zur Not hilft ein Waschlappen). Anschließend eincremen, zum Beispiel mit dieser selbstgehexten Tagescreme.   Merkenweiterlesen