Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für März 2019 Unser KAOS-Garten Gartenkalender: Der APRIL macht was er will Aussaatkalender April Das große Buchsbaumsterben   Aus der Hexenküche Bärlauch-Quiche Schnittlauchblüten-Frühlingsessig Estragon in Essig Apfelringe und Apfelchips (aus dem Dörrgerät) Spargelzeit Möhren-Orangen-Muffins im Grünen Frohes an Ostern Hefezopf mit frischen Frühlingskräutern Hasentorte Hasenkuchen Gefüllte Eier mit Kerbelcreme Schnappschuss: Teigreste verarbeiten Reste verwerten: Spargelsuppe Spargel asiatisch Reispfanne mit grünem Spargel und buntem Wurzelgemüsen   helfen, heilen & hex hex Basisrezepte für Ölauszug, Wasserauszug, Tinktur, Creme und mehr   Kreatives Frohes an Ostern Pimp my Ostergeschenk Auf dem Ostertisch! Basteltag für die Osterdeko   Allerlei persönliches Neue Entdeckung: Der Arabica-Kaffeekapsel-Baumweiterlesen

Ostern ist bei uns immer bunt, fröhlich und ein bisschen (viel) kitschig. Schließlich steht der Sommer vor den Toren und ich will ihn gebührend begrüßen. Was also ist typisch Ostern? In der Küche sind es für mich zum Beispiel: Ein Hefezopf mit frischen Frühlingskräutern oder gefüllte Eier mit Kerbelcreme oder Gras-Muffins oder ein fantasievoller Hasenkuchen mit Möhrchen oder eine eher gruselige Ostertorte, der aber einer guten Idee folgt, und noch so viel mehr. Doch eines nach dem anderen. Dazu kommen einfache Geschenke, niedlich verpackt. Dazu bunte Deko-Tipps, die Reste verarbeiten. Und wieso soll man dann nicht auch in der Küche weitere Reste nutzen?: Reste verarbeiten:weiterlesen

Ölauszug, kalt Pflanzenteile, wie Blätter, Blüten oder Wurzeln, zerkleinern, anmörsern oder anderweitig „verletzen“. Diese in ein sauberes, verschließbares Glasgefäß füllen und mit hochwertigem Pflanzenöl (z.B. Mandel-, Traubenkern- oder Olivenöl) bedecken.Ungefähres Verhältnis ist bei frischen Pflanzen 1:10, bei getrockneten 1:20. Mindestens drei Wochen, maximal fünf Wochen an einem warmen, hellen Platz ziehen lassen. Mit Ausnahme vom Johanniskrautöl („Rotöl“) sollte es nicht in direkter Sonne stehen.Der Ansatz sollte immer wieder gründlich geschwenkt und vorher auf Schimmel kontrolliert werden.Gründlich abseihen und in eine dunkle Glasflasche füllen. Dunkel und kühl lagern. Haltbarkeit: etwa 1 Jahr. perfekt für Massageöle, Öle zur Hautpflege und zum Weiterverarbeiten Mehr dazu: Johanniskrautöl („Rotöl“) Wacholder-Ölweiterlesen

Entweder jetzt, wo der Estragon noch jung ist oder im Spätsommer, wenn er gestutzt werden muss: Estragon lässt sich 1a konservieren, indem man ihn in Essig einlegt. Auch hier gilt, ein großes Glas mit Estragonblättern füllen. Diese sollten vorher mit einem Nudelholz überrollt worden sein, damit möglichst viele kleine „Verletzungen“ entstehen. Mit Weißweinessig die Blätter im Glas großzügig bedecken. Dazu passen 2-5 Gewürznelken zum Aromatisieren. Das Gefäß nun für 10 bis 14 Tage auf ein sonniges Fensterbrett stellen. Immer mal wieder gut durchschütteln. Den Essig gut durchfiltern und in eine gründlich gereinigte, dekorative Flasche füllen. 1 hübschen, frischen Estragonzweig hinein hexen und genießen.   Mehrweiterlesen

An einem trockenen Tag werden 1 Handvoll junge, frische Blüten vom Schnittlauch gesammelt. Lasst diese für einige Minuten luftig liegen, sodass Kleinstlebewesen flüchten können. Blüten anschließend in ein dekoratives Glas füllen und mit etwa 750 ml Weißwein-Essig auffüllen. Verschließen und nach drei bis vier Tage bereits genießen. Der Essig muss vor Verzehr nicht abgeschüttet werden, denn die Lauchblüten verblassen zwar nach und nach, dafür nimmt der Essig eine zarte Färbung an. Die Blüten verursachen keine Trübung (normalerweise) und wirken sogar antibakteriell.   Der Essig lässt sich selbstverständlich auch mit anderen Kräutern ansetzen, wie Basilikum, Estragon, Ysop oder Grüne-Soße-Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Kresse, Pimpinelle, Sauerampfer, Borretsch).weiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Februar 2019   Unser KAOS-Garten Gartenkalender MÄRZ: Erste Blüten und zartes Grün Aussaatkalender März Am Josefstag soll der faulste Bauer auf seinem Acker sein   Aus der Hexenküche Chimichurri Beef Jerky (aus dem Dörrgerät) Zwiebelpulver aus dem Dörrapparat   helfen, heilen & hex hex Hundertjährigen Kalender: Der Frühling im Merkur-Jahr Wettervorhersage mit Pflanzen am Weltwettertag   Persönliches Ich habe es satt: Versteckter Zucker (G)Artenparadies – lieber naturnah   Mehr März-relevante Themen: Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für März 2018 Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für März 2017 Sammelkalender für essbare Wildkräuter und Wildbeeren Bauernregeln für März Reiner Mond, Saatmondweiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

Es scheint ein Trend, das vermutlich lebensbejahendste Hobby mit Ödnis, Sterben und Tod zu dekorieren. Gärten sind nicht länger mehr Gärten. Zu gerne sind es nur noch teure Kieswüsten, die möglichst sparsam an Arbeitszeit sein sollen. Oder es sind überpflegte Kleinods, mit englischem, kurzgeschnittenem Rasen und sterilen, immergrünen Formgehölzen von weither. Wilde Naturgärten scheinen meist nur noch als Zeugnis von Faulheit des Gärtners und Verwahrlosung zu sein. Wie oft hatten wir Ärger mit unserem – inzwischen verstorbenen – alten Nachbarn, der seinen Garten mit einem Kunstwerk verglich, unseren Garten hingegen schamlos „Katastrophe“ titelte. Und dabei übergriffig, wie er in vielen Dingen war, gerne auch inweiterlesen

oder: Zuckerfrei durch die Fastenzeit Am Aschermittwoch startet die Fastenzeit. Dann beginnen 40 Tage, die auch von Nicht-Katholiken gerne genutzt werden, um zu verzichten – bis Ostersonntag. In diesem Jahr habe ich für mich beschlossen, auf Fleisch, Alkohol und auf Zucker zu verzichten. Alkohol und Fleisch fällt mir gar nicht so schwer. Doch die Gefahr lauert – zumindest beim Zucker – im Kleingedruckten. Denn industrieller Zucker hat viele Namen und ist nicht nur als Suchtmittel bekannt. Im Kaffee verzichte ich schon lange darauf, ebenso im alltäglichen Leben. Gesüßt wird nichts bei mir. Doch so einfach ist es nicht, komplett darauf zu verzichten. Denn Zucker wirdweiterlesen

Schon gelesen? Newsletter und Beitragsübersicht für Januar 2019   Unser KAOS-Garten Gartenkalender FEBRUAR: Erwachen aus dem Winterschlaf Aussaatkalender Februar Saat gut, alles gut: Augen auf beim Saatgutkauf! Haltbarkeit und richtige Lagerung von Saatgut Saat gut, alles gut: Saatgut, Saatform, Saatmethoden Aussaaterde selber machen Schnappschuss aus dem Garten   Aus der Hexenküche Scones – typisch englisch! Reste lecker verarbeiten: Brezel-Streusel Reste lecker verarbeiten: Tarte mit Konfitüre   helfen, heilen & hex hex Erkältungssalbe selbermachen (Wick Vaporub-Ersatz)   Persönliches Alles Gute zum 4. Bloggeburtstag!     Mehr Februar-relevante Themen: Wer ist eigentlich dieser Valentin? Aphrodisiaka: Diese Lebensmittel machen Lust auf mehr Vernaschungsvorschläge – für einen anregenden Valentinstag Schneemond Gesammelteweiterlesen