Das wird benötigt (für zwei Gläser): 1 Apfel eine Handvoll Kräuter (z.B. Gänseblümchen, Sauerampfer, Schafgarbe) 200 ml Orangensaft Saft einer halben Zitronen 250 ml Buttermilch Honig ‎ ‎ So schmeckt’s: Den Apfel entkernen und kleinschneiden. Kräuter, wie Scharfgarbe, Sauerampfer, Gänseblümchen, Gewürzfenchel und/oder Salbei) abwaschen, ausschütteln und pürieren. Mit Orangensaft, dem Zitronensaft und Buttermilch auffüllen. Nach Belieben mit Honig abschmecken.weiterlesen

Das braucht Ihr: 15 Gramm Kartoffelmehl 100 ml kalter Apfelsaft oder kaltes Wasser 5 Esslöffel Rohrohrzucker 4 Äpfel in Stücke geschnitten oder geraspelt 1,5 Liter heißer Apfelsaft oder heißes Wasser optional: weiteres Obst ‎ ‎ Zubereitung: Mehl und kalter Saft/kaltes Wasser verrühren und Zucker untermischen. Gut rühren bis eine klumpenfreie Masse entstanden ist. Mit den kleingeschnittenen Äpfeln in eine große Schale und heißer Saft/heißes Wasser darübergießen. Erneut gut verrühren. Dazu passt Löffelbiskuit.weiterlesen

Das braucht Ihr: 1 Tasse Haferflocken 1 Tasse Vollkornmehl 1 TL Backpulver 1 TL Natron 1/4 TL Salz 1 EL Zimt 0,5 Tassen Rohrohrzucker 0,5 Tassen Apfelmus, ungesüßt 1 großes Ei 1 Tasse Buttermilch 2 große Äpfel etwas Rohrohrzucker zum Bestreuen ‎ ‎ Zubereitung: Ein Muffinblech einfetten oder mit Förmchen füllen. Haferflocken, Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Zucker vermischen. Dann das Mus, das Ei und die Buttermilchunterrühren. Nun die zwei Äpfel schälen (optional), in kleine Würfel schneiden und unter die Masse mischen. Den Teig in die Förmchen füllen und je Form einen halben Teelöffel des braunen Zuckers darüber streuen. Im Ofen bei 170 Gradweiterlesen

Zu viele Äpfel um alle zu lagern? Für die wilden Tiere ist auch schon gesorgt? Apfelmus, Apfelgelee und Apfelsaft kann ja jeder. Dafür gibt es abertausende Rezepte im Netz. Ich mache eine etwas andere Apfelrezepte-Woche. Los geht’s! Tag 1: Vollkorn-Apfel-Cupcakes Tag 2: Apfel-Kaltschale Tag 3: Alkoholfreier Apfel-Wildkräuter-Cocktail Tag 4: Mamas Apfelkuchen Tag 5: Apfel-Kräuterbowle Tag 6: Fruchtiges Apfelbrot Tag 7: Apfelbrötchenweiterlesen

Das kommt rein: 3 Liter Wasser 1 Stange Lauch 2 große Gemüsezwiebeln 1 Hand voll (Tiefkühl-)Erbsen 4 große Kartoffeln, vorwiegend festkochend 5 große Möhren 2 große Pastinaken ½ Sellerieknolle 2 Hände voll Stangensellerie 1 Wurzelpetersilie ½ Stück Winterrettich Salz Gewürze wie Liebstöckl, Bohnenkraut, Lorbeer, Pfeffer, Muskatnuss … Bei Bedarf: Speckwürfel Suppenfleisch Die Zubereitung: Zwiebeln in etwas Raps- oder Olivenöl (bei Bedarf mit Speck und Rindfleisch) scharf anbraten. Wasser dazu. Kartoffeln würfeln und ins köchelnde Wasser geben. Restliches Gemüse säubern, kleinschneiden und beiseite legen. Nach zehn Minuten mit einem Lorbeerblatt zur Suppe hinzugeben. Für mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen. Dann würzen.weiterlesen

Das kommt rein: 1 Kilo Gemüse (z.B. Kartoffeln, Lauch, Wurzelpetersilie, Möhren, Tomaten, Zucchini, Zwiebeln usw.) 2 Hände voll Kräuter 5 Eier 120 Gramm Weizenmehl 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 4 EL Paniermehl 100 Gramm Gouda 2 EL Kürbiskerne ‎ ‎ So geht’s: Das Gemüse säubern und fein schneiden. Eier trennen. Das Eigelb mit dem Mehl, den Gewürzen und dem Gemüse verrühren. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Backblech fetten und Teig darauf streichen. Geriebenen Käse und Kürbiskerne darauf verteilen. Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft, oder 200 Grad Ober- und Unterhitze) für etwa 25 Minuten backenweiterlesen

Das muss rein: 800 Gramm Kürbisfleisch 150 Gramm Butter 50 ml Weißwein 1,2 Ltr. Gemüsebrühe (Rinderbouillon ist würziger) 100 ml Schlagsahne 10 Gramm Ingwer 1 TL Curry 1 Mini-Chilischote (getrocknet, im Mörser zerrieben) 2 EL Kürbiskernöl Salz und Pfeffer ‎ ‎ So wird’s was: Kürbisfleisch in Würfel schneiden und in einer Pfanne in heißer Butter unter Wenden rundherum gut anbraten. Mit Weißwein ablöschen und ein paar Minuten ziehen lassen. Alles in einen Topf geben und mit Gemüsefond angießen. Mit wenig Salz (da schon im Gemüsefond genügend ist), Pfeffer, geriebenen Ingwer, Curry und Chilischote würzen. Aufkochen und etwa zehn Minuten weich garen. Suppe pürieren, mit Sahneweiterlesen

Das ist drin: 1 Kopf Brokkoli 1 Handvoll Kräuter (nach Belieben) Pinienkerne Salz und Pfeffer Knoblauch Olivenöl ‎ ‎ So einfach funktioniert’s: Gemüse in kleine Stücke schneiden, blanchieren und abkühlen lassen. Anschließend mit den gereinigten Kräutern, den Pinienkernen und dem Olivenöl in der Küchenmaschine kleinmüllern. Mit den restlichen Zutaten abschmecken und Masse in keimfreie Gläschen füllen. Mit Olivenöl bedecken.weiterlesen

Das Telefon klingelt. Eine etwas schniefige Miri am anderen Ende der Leitung. „Ich glaube, ich werd‘ krank.“, krächzt sie. „Mein Mann hat mich mit seinem tödlichen Männerschnupfen angesteckt. Doch …“, ein Husten am anderen Ende der Leitung, „mich bringt es nicht so schnell um, wie ihn. Bei mir ist das nur ein lebhafter Frauenschnupfen.“ Ihr herzliches Lachen erstickt im nächsten Hustenanfall. „Aber ich habe ein Wundermittel entdeckt. Das hat mich, vermutlich, vor dem Schlimmsten bewahrt.“ Und dann sorgte sie mit Rezept und Bildern für diesen Blogeintrag: ‏ ‎ Das muss rein: 500 ml naturtrüber Apfeldirektsaft 500ml Wasser 0,5 Apfel 5 cm Ingwerknolle 1 EL Zimtweiterlesen

Ein Geburtstagsgeschenk eines Freundes – so schnell, wie der Kuchen weg war, konnte ich nicht im Anschnitt fotografieren. Aber, verdammt, war der köstlich. Und dabei vergleichsmäßig einfach, da kein Teig für den Boden benötigt wird. ‎ Das braucht Ihr (für ein Blech): 1 Kilo Speisequark, Magerstufe 500 Gramm Speisequark, 40%ig 500 Gramm Speisequark, 20%ig 8 Eier 180 Gramm Weichweizengrieß 200 Gramm Zucker 2 Tüten Vanillesoßen-Pulver 1 Dose Mandarinen, o.ä. (optional) Pistazien (optional) ‎ ‎ So klappt’s: Backblech einfetten. Eier trennen und Eiweiß zu Schnee schlagen. Restliche Zutaten in dieser Zeit vermengen und anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben. Masse auf dem Backblech glatt streichen. Bei 160weiterlesen