Es braucht … … 3 altbackene, kleingeschredderte Brötchen … 2 Handvoll gekochten, kleingehackten Spinat … 2 Eier … Gewürze wie Muskat, aber auch Salz und Pfeffer … und wenn sich etwas Hirtenkäse hinein verirrt, ist es auch nicht schlimm. Alles vermengen und mit der Hand die Knödel formen. Ich habe sie in einer ungefetteten Pfanne gleichmäßig von allen Seiten angebraten, um sie dann in der heißen Suppe zu platzieren. Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Noch ist Ostern, das heißt: Unsere Küche bleibt heute noch kalt. Ist doch auch mal schön! Dafür gibt es am Dienstag Suppe, um nach all der Torte Normalität … ach alles Quatsch, denn am Samstag gibt’s schon wieder Süßkram. Wenn auch, aufgrund des Obstanteils, ein bisschen (wenig) gesund. 😉   Montag Wir essen außer Haus. Dienstag Suppe mit Spinatknödeln Mittwoch Spaghetti mit Löwenzahnpesto Donnerstag Shitake-Cashew-Reispfanne Freitag Fischstäbchen mit Kürbismus Spinat und Senfsauce Samstag Erdbeer-Kokos-Tiramisu und nix anderes 😉 Sonntag Blattsalat mit Putenstreifen   Bitte habt Verständnis dafür, dass die Links teilweise erst nach und nach zum Ziel führen. Jeden Tag ein Beitrag. Die Rezeptbeiträge erscheinenweiterlesen

  Dem Spargel, der jetzt schon zum Kauf angeboten wird, traue ich nicht. 😉 Deshalb habe ich nochmal auf meinen eingemachten Vorrat zurück gegriffen. Klarer Vorteil: Es geht schnell! Glas auf, in die Form, Lauch säubern und schnippeln, Schinkenwürfel und Käsereste dazu und alles, was man loswerden muss. Merken Merkenweiterlesen

Eigentlich ist es ganz egal, aus welchen Zutaten ihr Eure Gemüselasagne macht. Die wichtigste ist die Soße: 200 ml Hafermilch oder jede andere Pflanzenmilch 5 EL Margarine 1 TL Muskat   Ich habe jeweils eine Schicht Blumenkohl (vorgekocht und püriert), Lasagneplatten, Soße, TK-Erbsen, Platten, Soße, Blumenkohlpüree. Anstelle von Käse als Deckel sind Semmelbrösel auch sehr lecker.   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen