Foto: www.KreativeKaos.de

Für mich fängt jetzt die schönste Zeit des Jahres an. Die Halloween-Woche! Dann wird mehr geschmückt, gebacken, gefeiert als an Weihnachten. Doch leider sind wir in diesem Jahr anderweitig verpflichtet, sodass wir Halloween nicht feiern können. So erlabe ich mich jetzt bis Halloween an den Bildern und Rezepten aus dem vergangenen Jahr. Ihr sucht noch nach Ideen für ein gruseliges Halloween-Buffet? Mit einfach Mitteln und viel Grusel-Vergnügen:   Giftige Giftpilze – giftiger geht es nicht (leckerer aber auch nicht) Eitrige Schimmelknochen zum Knabbern Süße, böse Halloween-Geister Hackfressen Sauereingelegte Hexenfinger und Hällowienis Fleischmonster am Spieß Die Getränke Merkenweiterlesen

Das muss rein: Couscous O-Saft ein Löffel Tomatenmark ein Bund Frühlingszwiebeln Tomaten (frisch oder getrocknet) Gurken aus dem Glas Sonnenblumenkerne Salz und Pfeffer ‎ ‎ So wird’s lecker: Den Couscous einmal abbrausen, dann mit Orangensaft übergießen, bis er voll bedeckt ist und Masse etwas verrühren. Ein paar Stunden ziehen lassen, bis er vollgesogen und weich ist. Frühlingszwiebeln, Tomaten und Gurken klein hacken und zusammen mit den restlichen Zutaten zum Couscous geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mein Tipp: Dazu passt hervorragend ein einfaches Topping aus Joghurt. Merken Merkenweiterlesen